Jenny Han/Vivian Siobhan: Auge um Auge
Große Mädchen weinen nicht, sie nehmen ihr Schicksal in die Hand. Das ist das Credo von Mary, Kat und Lillia. Als sie in der Schule aufeinander treffen, sind sie sich einig: Sie wollen es ihren falschen Freunden heimzahlen, die sie gemobbt, belogen und betrogen haben. Wie weit können sie mit ihrem Rachefeldzug gehen? Ein packendes Jugendbuch mit Fragen zu wahrer Freundschaft, Loyalität und Liebe.

Hanser, 14,90 Euro
Jessi Kirby: Der Soundtrack meines Lebens
Für die junge Honor bricht eine Welt zusammen, als ihr geliebter Bruder Finn in Afghanistan fällt. Sein Geschenk zu Honors Schulabschluss trifft erst nach seinem Tod ein: Karten für das Abschiedskonzert einer Sängerin, die die Geschwister ein Leben lang mit ihrer Musik begleitet hat. In Finns Auto startet Honor einen Roadtrip quer durch die USA, begleitet von Rusty, Finns chaotischem Freund.

Thienemann, 12,99 Euro
Kari und Tui T. Sutherland: Magic Park - Das Geheimnis der Greifen
Logan Wilde hat im ersten Band der neuen Fantasy-Reihe gleich mehrere Probleme: Es hat ihn ins langweiligste Kaff der USA verschlagen; unter seinem Bett befindet sich ein Greifenkind, dass endlos plappert und seinen Kühlschrank leer frisst. Es gehört in den magischen und streng geheimen Tierpark seiner Klassenkameradin Zoe, aus dem gleich fünf Greifenkinder ausgerissen sind.

Loewe - 14,95 Euro
Christine Westermann: Da geht noch was - mit 65 in die Kurve
Es kommt ja nicht wirklich überraschend, das Alter. Aber doch gibt es den Moment, in dem man erschrocken feststellt: Mensch, ich bin alt. Und jetzt? Kommt noch was? Geht noch was? Das kann nicht mehr viel sein, dachte Christine Westermann, als sie das Buch zu schreiben begann. Jetzt schaut sie mit anderen Augen auf die Reise ins Alter: Die Vorfreude auf das, was kommen kann, ist größer als die Angst vor dem, was passieren könnte.


Kiepenheuer & Witsch, 17,99 Euro
Bascha Mika: Mutprobe
Frauen und das höllische Spiel mit dem Älterwerden ist sozusagen der Untertitel der neuen provokanten Streitschrift der Bestsellerautorin. Frauen trifft die zweite Lebenshälfte besonders hart. Denn mit zunehmenden Jahren wird ihnen alles abgesprochen: Ihre erotische Ausstrahlung, die Sichtbarkeit in der Öffentlichkeit, die Chancen in der Arbeitswelt. Es ist ein tückisches Spiel, das mit Frauen betrieben wird. Warum sollten sie sich das länger gefallen lassen?


Bertelsmann, 17,99 Euro
Ursula Karven/Ralph Skuban: Loslassen
Es war ein Herzenswunsch der Schauspielerin und Yoga-Botschafterin Ursula Karven, ein Buch wie dieses zu machen. Eines, das auf liebevolle und sinnliche Weise von den großen Themen des Lebens handelt: von der Liebe und dem Schmerz, von der Hoffnung und der Angst, dem Wandel, der Intuition – und dem Loslassen. Gemeinsam mit dem Philosophen Ralph Skuban
lädt sie ein, sich ins eigene Innere zu begeben. Denn die größten Hindernisse im Leben liegen oft in uns selbst. In unseren Sorgen oder falschen Vorstellungen davon, wie Dinge sein sollten. Wenn wir sie loslassen, erfahren wir, was wirklich zu uns gehört.


Arkana, 19,99 Euro
Robert Galbraith: Der Ruf des Kuckucks
Hochgelobt wird das Krimidebüt von J. K. Rowling, die ihren ungewöhnlichen Ermittler Cormoran Strike unter Pseudonym vorstellt. Als das berühmte Model Lula Landray von einem Balkon in London stürzt, scheint dies die Rettung für den Afghanistan-geschädigten Privatdetektiv. Doch die Ermittlungen verlangen ihm alles ab.
Frau Martina Schwörer-Haertel


Blanvalet - 22,99 Euro
Robert Harris: Intrige
Was passiert, wenn Geheimdienste außer Kontrolle geraten? Der große Autor des Polit-Thrillers geht dieser Frage am Beispiel des Hauptmanns Alfred Dreyfus nach, der 1894 wegen Landesverrates verurteilt wird. Doch diese Verurteilung des einzigen Juden im französischen Generalstab ist ein Justizirrtum – und mehr als das.
Frau Martina Schwörer-Haertel


Heyne - 22,99 Euro
Angela Sommer-Bodenburg: Prinzessin Pumpernickel
Vom „Kleinen Vampir“ zu einer Prinzessin mit einem wirklich ungewöhnlichen Namen wechselt die beliebte Autorin. Sie erzählt, wie die jüngste Tochter der Königs von Pattaloonia zu diesem Namen kam und wie mit viel Phantasie die Folgen eines Missverständnisses aus der königlichen Welt geschafft werden.
Frau Sabine Müller


Rowohlt - 9,99 Euro
Michael Robotham: Sag, es tut dir leid
Auch der neueste, der fünfte Fall um den Psychologen.
Joe O`Loughlin und den alten Detektiv Vince Ruiz hält uns mit der Geschichte um die zwei verschwundenen Teenager Tash und Piper in Atem. Als nach drei Jahren Tash tot in einem zugefrorenen See gefunden wird, beginnt die Suche nach Piper erneut.

Lange Lesenächte garantiert.

14,99
Ulrich Ritzel: Trotzkis Narr
Vorwahlkampf in Berlin, zwei Morde mit einer Waffe und Ex-Kommissar Hans Berndorf aus Ulm, der wegen einer ganz anderen Sache in der Hauptstadt ermittelt. Er stößt auf informelle Netzwerke zwischen Senatsverwaltung und den großen Firmen, in denen sich erhebliche kriminelle Energien verbergen.

btb - 19,99 Euro
Wolfram Fleischhauer: Schweigend steht der Wald
Forststudentin Anja verschlägt es in den Bayerischen Wald, wo vor 20 Jahren ihr Vater im Urlaub spurlos verschwand. Kaum ist sie da, wird in demselben Waldstück der geistig zurückgebliebene Xaver erhängt aufgefunden. Anja hat einen Verdacht, doch stößt sie auf Misstrauen und Feindseligkeit bei den Dorfbewohnern.

Droemer - 19,99 Euro
Mirko Bonné: Nie mehr Nacht
Der Zeichner Markus Lee soll die Brücken zeichnen, die 1944 bei der Befreiung Frankreichs für die Alliierten wichtig waren. Doch der Zeichner wird weder fertig mit dem Kriegsgrauen, das sichtbar wird, noch mit einer persönlichen Tragödie, dem Suizid seiner Schwester. Bonné verwebt diese dramatischen Ereignisse mit großer Tiefe.

Schöffling – 19,95 Euro
Uwe Timm: Vogelweide
Nicht umsonst auf der Longlist für den Deutschen Buchpreis ... Eschenbach hat alles verloren, Freundin, Beruf, Wohnung. Er zieht sich als Vogelwart auf eine Elbinsel zurück, um über sein Leben nachzudenken, als Anna, die dieses Leben aus den Angeln hob, sich zum Besuch anmeldet. Spielregeln des Lebens á la U.T.

KiWi ­ 19,99 Euro
Dina Nayeri: Ein Teelöffel Land und Meer
Ein Stück Autobiographie erzählt die gebürtige Iranerin Nayeri in ihrem Debütroman. Ihre Familie emigrierte während der islamischen Revolution in die USA. Ihre Heldin Saba ist elf Jahre alt, als ihre Familie Teheran verlässt und sich auf ihre Ländereien zurückzieht. Da verschwinden Sabas Mutter und ihre Zwillingsschwester ....

Mare-Verlag ­ 22 Euro
Matthias Politicky: Samarkand, Samarkand
Die Welt ist aus den Fugen geraten, wo einst die Seidenstraße war, ist 2026 das Epizentrum der Erschütterung. Grenzgänger Alexander Kaufmann sucht im sagenhaften Samarkand nach einer geheimnisvollen Kultstätte. Politickys Abenteuer-, Liebes- und Untergangsroman stellt die großen existenziellen Fragen neu.

Hoffmann&Campe ­ 22,99 Euro
Angelika Waldis: Aufräumen
Luise will ihr Leben ordnen. Sie beschließt, als erste Aufgabe, den treulosen, unfreundlichen Ehemann zu entsorgen. Auf der Reise zu ihm lässt sie ihr Leben vorbeiziehen, verliebt sich neu und erfährt zum erstenmal, wie schön das Leben wirklich sein kann. Ein zuherzengehendes Buch.

Luchterhand - 17,99 Euro
Peter Stamm: Nacht ist der Tag
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Peter Stamm gehört schon lange zu meinen Lieblingsautoren. Mit seiner kühlen, nüchternen und doch so eindringlichen Sprache
hat der Schweizer Autor es wieder geschafft, eines der besten Bücher diesenHerbst zu schreiben.

Es geht um ein Paar. Gillian, eine erfolgreiche und schöne Fernsehmoderatorin und Matthias ihr Mann, leben in einer gesicherten Beziehung mit allen Annehmlichkeiten. Nach einer Party , davor gab es einen Streit, hat das Paar einen Unfall. Ihr Mann stirbt, sie überlebt, ihr Gesicht ist entstellt, sie hat keine Nase mehr. Langsam und mit vielen Operationen muß sie ins Leben zurückkehren.

Eine alte Geschichte aus der Vergangenheit könnte dabei ein neuer Anfang sein. Bis hierher folgen wir dem Roman aus ihrer Sicht. Bis hierher könnte man noch meinen, hier werden alte Klischees wie Sinn-und Ehekrise bedient. Doch plötzlich wird der Roman aus der Sicht eines in die Jahre gekommenen Künstlers erzählt, der nicht mehr so richtig weiß, wo es hingehen soll. Schicksalhaft verbunden, begegnen sich Gillian und der Künstler zum zweitenmal und für beide wird es zu einem Neuanfang. Der Roman, obwohl 250 Seiten, kam mir eher wie eine Erzählung vor und das ist mein großes Kompliment an diesen Autor, dem ich viele Leser wünsche.

S. Fischer Verlag - 19,99 €
Franz Hohler: Gleis 4
Auf dem Weg in die Ferien wird Isabelle durch den Tod eines hilfsbereiten Unbekannten aufgehalten. Sie kümmert sich um die angereiste Witwe, ist mittendrin in der turbulenten Kindheitsgeschichte des Verstorbenen. Dieses Buch ist ein kleines, feines, stilles Leseerlebnis.

Europa-Verlag - 18 Euro
Elif Shafak: Die 40 Geheimnisse der Liebe
Buchbesprechung von Elvira Kaiser
Ella ist vierzig Jahre alt, hat einen Ehemann, drei Kinder und ein schönes Zuhause.

Eigentlich könnte Sie glücklich sein. Sie arbeitet für eine Literaturagentur und taucht tief In einen Roman über den Sufi-Dichter und Mystiker Rumi und die 40 ewigen , geheimnisvollen Regeln der Liebe ein.Trotz des alten Textes scheint ihr dieser immer mehr Eine Spiegelung ihrer eigenen Geschichte zu sein. Sie beginnt ihr bisheriges Leben immer mehr zu hinterfragen. Schließlich besucht sie den Verfasser des Buches, mit dem sie sich Schriftlich bereits rege ausgetauscht hat. Sie beginnt sich zu verändern, in einer Weise, die Sie nie für möglich gehalten hätte.

Der Leser wird bedauern, dass dieses Buch nach 500 Seiten zuendegeht.

Elif Shafak
Die 40 Geheimnisse der Liebe
Verlag Kein & Aber
ISBN-13: 978-3036956664
22,90 €
Lucinda Riley: Lavendelgarten
Buchbesprechung von Nicole Krauß
Ein Herrenhaus in der Provence, eine adelige Familie und eine schicksalhafte Liebe in dunklen Zeiten.

Jahrelang hat Emilie de la Martinières darum gekämpft, sich eine Existenz jenseits ihrer aristokratischen Herkunft aufzubauen. Doch als ihre glamouröse, unnahbare Mutter Valérie stirbt, lastet das Erbe der Familie allein auf Emilies Schultern. Sie kehrt zurück an den Ort ihrer Kindheit, ein herrschaftliches Château in der Provence. Der Zufall spielt ihr eine Gedichtsammlung in die Hände, verfasst von ihrer Tante Sophia, deren Leben von einem düsteren Geheimnis umschattet war – einer tragischen Liebesgeschichte, die das Schicksal der de la Martinières für immer bestimmen sollte. Doch schließlich erkennt Emilie, dass es noch nicht zu spät ist, die Tür zu einer anderen Zukunft aufzustoßen …

Lucinda Riley
Lavendelgarten 
Goldmann Verlag
ISBN 3-442-47797-5 
9,99 €
Suter: Allmen und die Dahlien 
Buchbesprechung von Martina Schwörer-Haertel
Johann Friedrich von Allmen, einst wohlhabender Erbe eines Schweizer Grundstücksmaklers, setzt seine zumeist lukrative und manchesmal auch gefährliche Suche nach verschwundenen Kunstgegenständen fort, die nicht selten ebenso fragwürdig verschwanden wie auch jenseits legaler Kunstmärkte erstanden wurden. Und so soll er nun ein Dahlien-Gemälde wiederfinden, das aus den Privatgemächern einer sehr alten, aber schwerreichen Industriellen-Witwe gestohlen wurde, die in ihrem eigenen, etwas verstaubten und ehemals sehr luxuriösen Hotel wohnt, das schon bessere Tage gesehen hatte. Kurzerhand mietet von Allmen sich einfach dort ein und beginnt, die wenigen, illustren und mitunter aber auch zweifelhaften Dauergäste zu befragen, während sein ihm treu ergebener Mitarbeiter Carlos ihn mit Rercherchen unterstützt. Zwar kommen nur wenige Täter in Betracht, aber die Situation stagniert und so schleusen die beiden Carlos' neue Geliebte, Maria, kurzerhand als Zimmermädchen in das Hotel ein und sie entdeckt tatsächlich Interessantes, das von Allmen einen nicht ganz ungefährlichen Besuch in der Züricher 'High Society' abstatten lässt. Ein Besuch, der selbst nach scheinbarer Lösung des Falls weitreichende Konsequenzen haben wird

Suter:
Allmen und die Dahlien  
Diogenes Verlag
ISBN  3-257-06860-3
18,90 €
Jonas Lüscher: Frühling der Barbaren
Buchbesprechung von Martina Schwörer-Haertel
Der Protagonist dieser raffiniert gebauten Debütnovelle von Jonas Lüscher, der Schweizer Fabrikerbe Preising, wird auf einer Geschäftsreise in einem gehobenen tunesischen Oasenresort Zeuge aufwendiger Hochzeitsvorbereitungen.

Reiche junge Engländer aus der Londoner Finanzwelt haben Freunde und Familie für ein großes Fest um sich versammelt und feiern schon im Voraus ausschweifend, als sich die wirtschaftlichen Krisensignale zur Katastrophe verdichten: Das britische Pfund stürzt ab, kurz danach ist England bankrott, mit unabsehbaren Folgen, die auch Tunesien nicht unberührt lassen. Preising, als Schweizer zwar von den schlimmsten Folgen ausgenommen, muss miterleben, wie dünn die Decke der Zivilisation ist, und lernt seine ganz eigene Lektion in Globalisierung, denn seine Firma lässt in Tunesien fertigen. Auch Preising bleibt nicht ungeschoren.

Spannend, klug konstruiert, durchaus auch komisch, mit unvergesslichen Bildern und einer reichen, beweglichen Sprache erzählt, seziert dieses Buch menschliche Schwächen und zielt dabei mitten ins Herz der Gegenwart.

Jonas Lüscher
Frühling der Barbaren
c.H.Beck Verlag
ISBN 3-406-64694-2
14,95€
Mark Childress: Haben Sie das von Georgia gehört?
Buchbesprechung von Nicole Krauß
Wunderschöne, sarkastische Geschichte des Autors von " Verrückt in Alabama". Sechs Männer hat die Woche und einen freien Tag!

In dem kleinen Ort Six Points in Alabama ist Georgia Bottoms stadtbekannt. Sie ist der Inbegriff der temperamentvollen und wohlhabenden Südstaatenschönheit. Doch was niemand weiß: Von dem einst ansehnlichen Vermögen der Bottoms ist nichts mehr übrig. Georgia hat sich deshalb erfolgreich auf die Tröstung gelangweilter Ehemänner verlegt. Von Dienstag bis Sonntag trifft sie sich jeweils mit einem anderen vermögenden Herrn, allesamt respektable Würdenträger der kleinen Stadt. Keiner weiß von den anderen bis einer der Männer öffentlich seine Schuld bekennen will. Georgia bleibt nichts anderes übrig, als drastische Gegenmaßnahmen zu ergreifen ...

Mark Childress
Haben Sie das von Georgia gehört?
Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-47352-6
8,99€
Deborah Moggach: Club der gebrochenen Herzen
Buchbesprechung von Nicole Krauß
Buffy, Charmeur und Gentleman der alten Schule, muss sich eingestehen, dass seine wilden Zeiten vorbei sind. Seine Ehen haben nicht gehalten, die Kinder sind längst aus dem Haus und eine neue Liebe ist auch nicht in Sicht. Als er überraschend ein Bed & Breakfast in Wales erbt, beschließt er, noch einmal von vorne anzufangen. Das allerdings ist leichter gesagt als getan: Um das heruntergekommene »Myrtle House« am Laufen zu halten, bedarf es einer kreativen Idee. Kurzerhand verwandelt Buffy es in einen »Club der gebrochenen Herzen«, einen Ort, der frisch Getrennten, Geschiedenen und Singles eine Auszeit unter Leidensgenossen und gleichzeitig praktische Lebenshilfe verspricht – um mit neuem Mut und Elan das »Leben allein« anzugehen. In kürzester Zeit lockt Buffys Angebot die verschiedensten Gäste an. Dabei sind Missverständnisse, Verwechslungen und unvorhergesehene Überraschungen vorprogrammiert … Ein charmanter, frischer und überaus amüsanter Roman über Menschen, die – egal, ob jung oder alt – mit den Irrungen und Wirrungen des Herzens zu kämpfen haben und sich doch nur nach einem sehnen: »einfach« nur glücklich zu sein …

Deborah Moggach
Club der gebrochenen Herzen 
Insel Verlag
ISBN  3-458-35931-9
9,99€
Joyo Moyes: Ein ganzes halbes Jahr
Buchbesprechung von Regina Held-Lambertz
Lou, eine junge Frau mit exzentrischem Modegeschmack arbeitet in einem Café und lebt noch zu Hause in einer Abstellkammer ohne Fenster. Als sie den Job verliert, ändert sich mit ihrer neuen Stelle ihr ganzes Leben.

Will ist seit einem Unfall an den Rollstuhl gefesselt und komplett auf fremde Hilfe angewiesen.

Seine Eltern suchen jemanden, der auf ihn aufpasst um ihn vor weiteren Suizidversuchen abzuhalten.

Lou nimmt die Stelle an und trotz anfänglicher Rückschläge durch Wills abweisende Art verlieben sie sich schließlich ineinander.

Moyes versteht es, eine tragikomische Geschichte so zu erzählen, dass sie nicht ins Triviale abgleitet.


Joyo Moyes
Ein ganzes halbes Jahr
Rowohlt Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 978-3499267031
14,99€
Elisa Ludwig: Pretty Clever
Buchbesprechung unserer Probeleserin Natalie Friedrich
Ich fand das Buch voll cool. Ich konnte und wollte es nicht mehr aus der Hand legen. Es ist super geschrieben und wurde nicht langweilig. Manchmal musste man bei ihren Gedanken etwas schmunzeln. Die „Rangordnung“ an der VP (=Valley Prep) war SEHR wahrheitsgetreu. Man hat in diesem Buch richtig mit Willa mitgefiebert.

Das Ende war total süß!!

Was mir nicht so gut gefallen hat:
Der eine Teil vom Ende hat mir gut gefallen, aber ich fand es nicht so gut, dass noch so viele Fragen offengeblieben sind.

Gesamteindruck:
Es ist ein sehr cooles Buch: unterhaltsam, fesselnd, spannend und süß. Ein absolutes Mädchenbuch !!! Ich würde es an meine Freundinnen weiterempfehlen.

Elisa Ludwig
Pretty Clever
Löwe Verlag
ISBN 978-3-7855-7534-5
12,95€
Janet Foxley: Munkel Trogg - Der kleinste Riese der Welt
Buchvorstellung von Sabine Müller
Eine spannende, mit viel Humor erzählte Geschichte für Kinder ab 8 Jahren über einen zu klein geratenen Riesen, der auszieht, die Welt der Menschen zu entdecken und zum Helden wird.
Riesen sind groß. Normalerweise. Doch was, wenn du der kleinste Riese der Welt bist und alle über dich lachen, weil du nicht größer bist als ein Mensch? Dies ist die Geschichte von Munkel Trogg, dem kleinsten Riesen der Welt. Heimlich macht er sich auf den Weg in die Menschenwelt, reitet zum ersten Mal auf einem Drachen und erlebt ein Abenteuer nach dem anderen.

Munkel Trogg erobert die Herzen der Leserinnen und Leser in aller Welt im Sturm. Kein Wunder er ist eine wunderbare Identifaktionsfigur für Kinder, die ja immer kleiner als Erwachsene sind. Und Munkel liefert lässig den Beweis, dass Kleine Großes vollbringen können.

Janet Foxley
Munkel Trogg-Der kleinste Riese der Welt
Fischer Verlag
ISBN 978-3-596-85495-0
12,99€
Paula Fox: Was am Ende bleibt
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Sie erinnern sich an den Roman "Tender Bar"? Der kleine Junge von damals ist groß geworden und schenkt uns eine neue Geschichte. Weihnachten 1969 in New York.

Zum 90. Geburtstag von Paula Fox neu aufgelegt.
Paula Fox bis heute berühmtester Roman "Was am Ende bleibt", der seinerzeit mit Shirley MacLaine verfilmt wurde, gehört inzwischen zum Kanon der amerikanischen Literatur.

Er erzählt von Sophie und Otto Brentwood, einem kinderlosen, recht wohlhabenden Ehepaar, das ein Backsteinhaus in Brooklyn bewohnt. Sophie, die gelegentlich französische Bücher übersetzt und Drehbücher schreibt, lebt vor allem vom Geld ihres als Anwalt sehr gut verdienenden Mannes, fühlt sich in ihrer Ehe aber immer unwohler und leerer. Ein kleiner Vorfall, der Biss einer streunenden Katze, wächst sich zur lebensbedrohenden Krise aus, Pannen, Missverständnisse und Streitigkeiten enthüllen die Fragilität ihres Ehe- und Gesellschaftslebens. Faszinierend ist, wie Paula Fox privates Unglück und gesellschaftliche Verfallserscheinungen subtil aufeinander bezieht und dabei ganz im Bereich des Menschlich-Abgründigen bleibt.

Paula Fox
Was am Ende bleibt
C.H Beck Verlag
ISBN 978-3-406-64711-6
18,95 €
Kristin Harmel: Solange am Himmel Sterne stehen
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Diese Geschichte enthält Stoff für eine große Verfilmung. Rose McKenna liebt den Abend und die Sterne. Manchmal erinnert sie sich an die Menschen, die sie kannte, liebte und verlor, denn Rose hat Alzheimer.

An einem ihrer klaren Tage bittet sie ihre Enkelin Hope nach Paris zu reisen. Auf einem Zettel stehen die Namen von Personen, die Hope suchen soll. Was Hope dann nach und nach entdeckt, ist eine großartige Liebesgeschichte, die Zeit und Raum überwand, von einem Paar, das sich 1942 in Paris die Liebe versprach.

Dies Entdeckung gibt auch Hopes Leben eine neue Wendung.

Kristin Harmel
Solange am Himmel Sterne stehen
Blanvalet Taschenbuch Verlag
ISBN-13: 978-3442381210
9,99€
Richard David Precht: Anna, die Schule und der liebe Gott
Buchvorstellung von von Uta Treffenfeld
Der Verrat des Bildungssystems an unseren Kindern.

Unsere Kinder, die heute eingeschult werden, gehen im Jahr 2070 in Rente. Doch wir überfrachten sie mit Wissensstoff, den sie für ihr Leben kaum brauchen werden. Statt ihnen dabei zu helfen, Neugier, Kreativität, Originalität, Orientierung und Teamgeist für eine immer komplexere Welt zu erwerben, dressieren wir sie zu langweiligen Anpassern. Demgegenüber stehen die Erkenntnisse der modernen Entwicklungspsychologie, der Lerntheorie und der Hirnforschung, die an unseren Schulen bis heute kaum berücksichtigt werden. Denn nur was mit Neugier gelernt wird, wird unseren Kindern wichtig und bedeutsam. Und nur was ihnen bedeutsam ist, weckt ihre Kreativität und spornt die Leistungsbereitschaft an.

Der Philosoph und Bestsellerautor Richard David Precht fordert: Unsere Schulen müssen völlig anders werden als bisher. Wir brauchen andere Lehrer, andere Methoden und ein anderes Zusammenleben in der Schule. Mit einem Wort: Wir brauchen keine weitere Bildungsreform, wir brauchen eine Bildungsrevolution!

Richard David Precht
Anna, die Schule und der liebe Gott
Goldmann Verlag
ISBN 978-3-442-31261-0
19,99€
Desiati: Zementfasern
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Sie erinnern sich an den Roman "Tender Bar"? Der kleine Junge von damals ist groß geworden und schenkt uns eine neue Geschichte. Weihnachten 1969 in New York.

Ein Dorf im tiefen Süden Italiens, in dem nach und nach nur noch Frauen und Kinder leben. Die Männer mussten weggehen, in einem doppelten Sinn. Bleiben werden Mimi und ihre Tochter Arianna, die beim nächsten Patronatsfest trotzdem nicht allein sind.

Domenica Orlando, genannt Mimi, ist vierzehn, als sie ihr Dorf im süditalienischen Apulien verlassen muss, um mit den Eltern in die Schweiz zu gehen. Ihr Vater hat dort Arbeit in einer Fabrik gefunden: das Versprechen auf Reichtum für Tausende von Emigranten in den 1970er Jahren. Mimi erlebt im Norden ihre erste Liebe, zum 18- jährigen Ippazio, doch in der kargen Unterkunft, die sie mit vielen Landsleuten teilen müssen, bleiben den beiden nur kleine, verstohlene Streichholz-Momente des Glücks. Jahre später, die Familie lebt längst wieder in Apulien, ist aus Mimi eine selbstbewusste Frau geworden, die immer noch jung ist, ihre halbwüchsige Tochter allein erzieht und in einer Krawattenfabrik arbeitet. Mit verblüffender innerer Freiheit und Konsequenz lebt sie ihr ¿ nicht nur für süditalienische Gewohnheiten - unangepasstes Leben. Ihre eigentliche Stärke aber muss sie beweisen, als nach und nach die Männer krank werden und an den Spätfolgen ihrer Arbeit in der Asbestfabrik sterben. So kommt es, dass Mimi in einem Dorf der Frauen lebt. Doch erst die nächste Generation, ihre Tochter Arianna, wird nachfragen und die Frauen ermutigen, die Schuldigen zu suchen. Mario Desiati kommt selbst aus Apulien, er kennt sie, die verstummten Männer; er gibt ihnen die Stimme zurück, die ihnen genommen wurde.

Desiati
Zementfasern
Wagenbach Verlag
ISBN-13: 978-3803132444
19,99€
Rimminen: Der Tag der roten Nase
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Irma, Anfang 50, alleinstehend, ohne Job, wählt eine unkonventionelle Methode, um neue Freunde zu finden: Sie gibt sich als Mitarbeiterin eines Marktforschungsinstituts aus. Eine geniale Idee, die ihr zahlreiche Wohnungstüren öffnet. Allerdings sind Irmas Umgangsformen etwas eingerostet, ihre Fragen bisweilen irritierend unbestimmt und verblüffend privater Natur, die Untersuchungsmethoden wirken fragwürdig, ihre Erklärungen lassen zu wünschen übrig.

Als die Tochter eines alten Mannes sie der Erbschleicherei verdächtigt, gerät Irma in Bedrängnis und muss fürchten, entlarvt zu werden. Dass sie mittlerweile in dem Gewohnheitstrinker Virtanen einen verlässlichen Freund gefunden hat, erweist sich in dieser Situation als sehr hilfreich ...

- Finlandia-Preis 2010
- Schräger Feel-Good-Roman: Eine charmant-unbeholfene Suche nach Freunden



Rimminen
Der Tag der roten Nase
DTV Verlag
ISBN-13: 978-3423249485
14,90€
Janet Foxley: Munkel Trogg - Der kleinste Riese der Welt
Buchvorstellung von Lutz Freise
Hier frühstückt man Pilzschleim und zum Geburtstag des Königs gibt es einen Rülps- und Pupswettbewerb. Nur Munkel Trogg, der kleinste Riese der Welt, versucht, ein wenig Niveau in den Vulkankrater, die Heimat der Riesen, zu bringen. Wem die Olchis zu brav sind, der sollte es mit dem neuen Buch von Janet Foxley probieren.

Für Menschen ab 8 Jahren.





Janet Foxley
Munkel Trogg ­ Der kleinste Riese der Welt
KJB
12,99 €
J.R. Moehringer: Knapp am Herz vorbei
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Sie erinnern sich an den Roman "Tender Bar"? Der kleine Junge von damals ist groß geworden und schenkt uns eine neue Geschichte. Weihnachten 1969 in New York.

Willie Sutton, der legendäre Bankräuber, der Asphalt Robin-Hood, wie er genannt wurde, räumt seine Gefängniszelle und ist frei. 1901 geboren, 1980 gestorben, verbrachte er die meiste Zeit in Haft. Er war nie gewalttätig, er war intelligent und klug, sah für sich aber nie die Chance, mit ehrlich verdientem Geld, sein Leben bestreiten zu können. Mit einem Reporter und einem Fotografen läßt der Autor Wllie durch das verschneite New York auf den Spuren seiner legendären Vergangenheit fahren, die Orte seiner zahlreichen Überfälle aufsuchend, und die Menschen, die sein Leben kreuzten, vor allen Dingen seine große Liebe "Bess". Wirklichkeit und Erfindung verschmelzen so zu einem Roman, der wie sein letzter großer Erfolg, ein Roman der harten Kerle mit weichem Kern ist.

J.R. Moehringer
Knapp am Herz vorbei
S. Fischer Verlag
ISBN-13: 978-3100496034
19,99 €
Swidler: Der Poliziotto tappt im Dunkeln
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Als kleiner Poliziotto in Urbino hat sich Roberto Rossi eigentlich um Parksünder und dergleichen zu kümmern. Aber dann wird in einer neblig-kalten Nacht ein Mann erschlagen, und bei der Kriminalpolizei ist einfach niemand greifbar. Der Täter hat seltsame Spuren hinterlassen und ist in der Synagoge verschwunden. Plötzlich heißt es überall: Das war der Golem!
Erneut schlägt der Mörder zu. Die Gerüchte um den Unhold aus dem alten Judenghetto wuchern heftig. Roberto - selbst sehr abergläubisch und ziemlich faul - muss einen Zahn zulegen. Was er herausfindet, hat jedoch mit Übersinnlichem wenig zu tun



Swidler
Der Poliziotto tappt im Dunkeln
rororo Verlag
ISBN-13: 978-3499259821
9,99 €
Rick Riordan: Helden des Olymp Band 2 - Der Sohn des Neptun
Buchvorstellung von Sabine Müller
Die beiden römischen Halbgötter Hazel und Frank müssen ein wahnsinnig gefährliches Abenteuer bestehen: Sie müssen in die Eiswüsten von Alaska reisen und Thanatos, den Totengott, aus seiner Gefangenschaft befreien. Nur dann kann die Grenze zwischen Tod und Leben wieder stabilisiert werden. Und es wird sie noch ein dritter Halbgott begleiten, der ganz neu im römischen Camp ist und sein Gedächtnis verloren hat. Angeblich ist er der Sohn des Neptun - den er aber Poseidon nennt -, und er heißt Percy Jackson ...




Rick Riordan
Helden des Olymp Bd.2- Der Sohn des Neptun
Carlsen Verlag
ISBN-13: 978-3551556028
17,90 €
Timur Vermes: Er ist wieder da
Buchvorstellung von Heike Ehmann
Ein literarisches Kabinettstück erster Güte Sommer 2011. Adolf Hitler erwacht auf einem leeren Grundstück in Berlin-Mitte. Ohne Krieg, ohne Partei, ohne Eva, im tiefsten Frieden, unter Tausenden von Ausländern. 66 Jahre nach seinem vermeintlichen Ende strandet er in der Gegenwart und startet gegen jegliche Wahrscheinlichkeit eine neue Karriere: im Fernsehen. Dieser Hitler ist keine Witzfigur und gerade deshalb erschreckend real. Und das Land, auf das er trifft, ist es auch: zynisch, hemmungslos erfolgsgeil und auch trotz Jahrzehnten deutscher Demokratie vollkommen chancenlos gegenüber dem Demagogen und der Sucht nach Quoten, Klicks und "Gefällt mir"-Buttons.

Eine Persiflage? Eine Satire? Polit-Comedy?

Timur Vermes
Er ist wieder da
Eichborn Verlag
ISBN-13: 978-3847905172
19,33 Euro
Hiromi Kawakami: Bis nächstes Jahr im Frühling
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Nach ihren Büchern „Am Meer ist es wärmer“, „Der Himmel ist blau, die Erde ist weiß“ und „Herr Nakano und die Frauen“ war ich schon sehr gespannt auf das neue Buch und wurde nicht enttäuscht. Wer Zugang sucht zu moderner japanischer Literatur findet ihn sicher bei dieser Autorin.

In ihrer bekannten schnörkellosen, reduzierten und lakonischen Sprache erzählt Kawakami ein altes Thema neu und eben aus japanischer Sichtweise: Eine Ehefrau erfährt, dass ihr Ehemann eine Geliebte hat. Im Gespräch mit der Geliebten und dem Ehemann entfernt sich die Frau Schritt für Schritt aus ihrem traditionellen Rollenbild. Ein sehr poetischer Roman, der viele Möglichkeiten offenläßt.

Hiromi Kawakami
Bis nächstes Jahr im Frühling
Hanser Verlag
ISBN 978-3446241282
19,90 Euro
Lobe: Hokuspokus in der Nacht
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Endlich wieder lieferbar, eins der schönsten Bilderbücher meiner Kindheit...

Still und dunkel steht das Haus da, alle schlafen. Nur die Maus Marlene ist wach. Dann kommt der alte Mugelmann, der wieder mal nicht schlafen kann. Und nach der Reihe tauchen alle auf: der Klaus, der Gärtner, der Fritz, die Fanni, der Clown, Frau Rundlich, der Mops, Habakuk und Nepomuk, die Ruth und die Wanda, und - als special guest - das Krokodil. Immer lauter wirds und bunter, bis schließlich der Spuk zu Ende ist. Die Lichter gehen aus und das Haus steht wieder da wie am Anfang: Still und dunkel.


Lobe
Hokuspokus in der Nacht
Jungbrunnen Verlag
ISBN-13: 978-3702658410
13,95€
Kirstie McKay: Untot – Lauf solange du noch kannst
Buchvorstellung von Sabine MÙller
Auf keinen Fall wird sie aus diesem Bus aussteigen. Bobby hasst ihre neuen Mitschüler und der Skiausflug war die totale Vollkatastrophe. Da wartet sie lieber mit Bad Boy Smitty, bis die anderen aus dem Café zurückkommen. Aber die anderen kommen nicht. Die anderen sind tot - Alice hat es genau gesehen und dreht vollkommen durch. Schöne Scheiße! Sie müssen hier weg und zwar schnell. Denn plötzlich kommen die Toten auf sie zu und sie sehen verdammt hungrig aus. Doch draußen ist es einsam und dunkel, der Schneesturm tobt und die Handys funktionieren auch nicht. Und eigentlich weiß man aus jedem guten Horrorfilm, dass man sich niemals in so eine Situation begeben darf ...


Kirstie McKay
Untot – Lauf solange du noch kannst
Carlsen Verlag
ISBN-13: 978-3551520418
€ 17,95
Sara B. Elfgren und Mats Strandberg: Zirkel
Buchvorstellung von Lutz Freise
Sechs Mädchen in einer schwedischen Kleinstadt. Sie haben nichts gemeinsam, außer dass sie die gleiche Schule besuchen – und, dass sie Hexen sind. Jede mit eigenen Fähigkeiten ausgestattet, müssen sie lernen, einander zu vertrauen, um im Kampf gegen die bösen Mächte zu bestehen.

Eine unglaublich spannende Mischung aus Teenie-Roman, Krimi und Fantasygeschichte. Mit 600 Seiten genau das richtige Buch für lange Winterabende. Für Menschen ab 14 Jahren.





Sara B. Elfgren und Mats Strandberg
Zirkel
Dressler Verlag
ISBN-13: 978-3791528540
19,95 €
Camilla Läckberg: Leuchtturmwärter
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Schriftstellerin Erica Falck hat mit ihren Zwillingen alle Hände voll zu tun, seit ihr Mann Patrik wieder im Polizeidienst ist. Sie findet kaum Zeit für ihre Freundin Annie, die gerade in das idyllische Fischerdorf Fjällbacka zurückgekehrt ist. Annie zieht in den Leuchtturm auf der kleinen Insel vor der Küste. Dort soll es nachts spuken, und dunkle Legenden ranken sich um den Ort. Annie scheint es nicht zu stören, vor allem seit Mats, ihre erste große Liebe, zu ihr zurückgekehrt ist. Doch dann wird Mats brutal ermordet. Patrik beginnt zu ermitteln.





Camilla Läckberg
Leuchtturmwärter
ISBN-13: 978-3471350805
List Verlag
19,99€
Vea Kaiser: Blasmusik-Pop
Buchvorstellung von Frau Schwörer-Haertel
Gegen die Engstirnigkeit und den unreflektierten Traditionssinn der Bewohner des abgeschiedenen alpenländischen Bergdorfes St. Peter am Anger hegt Johannes A. Irrwein geschult an seinem Großvater, dem Bandwurmforscher Johannes Gerlitzen seit frühester Kindheit eine starke Abneigung. Bildungshungrig und aufgeweckt wie er ist, sehnt er sich nach jener aufgeklärten, zivilisierten Welt, die er hinter den Alpenmassiven vermutet.

Als der Musterschüler jedoch unerwartet durch die Matura fällt, beginnt er, sich mit seinem Dorf auseinander zu setzen. Seinem Lieblingsautor Herodot nacheifernd macht er sich daran, die Chroniken seines Dorfes zu verfassen und verursacht dabei ungewollt das größte Ereignis in der Geschichte St. Peters, das das Bergdorf auf immer verändern wird.

Ein 14,8 Meter langer Fischbandwurm, eine Seifenkiste mit Kurs auf den Mond, ein ungeahnt attraktiver Mönch im Jaguar, ein fallender Engel, eine schwangere Dorfprinzessin, eine altphilologische Geheimgesellschaft, eine nordic-walkende Mütterrunde, ein Jungfußballer mit dem Herz am rechten Fleck, eine sinistre Verschwörung der Dorfältesten sowie jede Menge poppige Blasmusik gehören zum unvergesslichen Mikrokosmos dieses Romans, der durch seine Hingabe an leuchtende Details und skurrile Begebenheiten, durch seinen erzählerischen Furor und seine Vielstimmigkeit besticht. Ein wagemutiges, herausragendes Debüt. "Blasmusikpop" wird Sie verzaubern.

Vea Kaiser
Blasmusik-Pop
ISBN 978-3462044645
Kiepenheuer Witsch Verlag
19,99€
Hanns-Josef Ortheil: Das Kind das nicht fragte
Buchvorstellung von Frau Schwörer-Haertel
An einem Frühlingstag im April landet Benjamin Merz mit dem Flugzeug in Catania. Merz ist Ethnologe, und er möchte die Lebensgewohnheiten der Menschen in Mandlica, einer kleinen Stadt an der Südküste Siziliens, erkunden. Er freut sich auf das Frage- und Antwortspiel, auf das er sich gründlich vorbereitet, damit er mit den Einheimischen ins Gespräch kommt. Allerdings muss er große Hemmungen überwinden, um diese Gespräche auch tatsächlich zu führen. Denn Benjamin Merz ist zwar ein kluger Ethnologe, aber ihm fällt es ungeheuer schwer, das zu tun, worauf seine ganze Arbeit aufbaut: Fragen zu stellen. Und das hat seinen Grund.


Aufgewachsen ist Benjamin Merz mit vier weitaus älteren Brüdern. Seine Kinderjahre verbrachte er in einer aufgezwungenen Spracharmut. Seine älteren Brüder gaben in der Familie den Ton an, und er als Nachkömmling war schon häufig alleine damit überfordert, zu verstehen, worüber gesprochen wurde. Selbst einfachste Verständnisfragen traute er sich dann nicht zu stellen, und später musste er sich das Fragen mühsam antrainieren. Dafür kann er aber ausgezeichnet zuhören. Und diese Fähigkeit macht ihn in Mandlica, der Stadt der Dolci, zu einem begehrten Gesprächspartner insbesondere bei den Frauen. Sie beginnen ihm Familiengeheimnisse und verborgenste Liebeswünsche anzuvertrauen.

Hanns-Josef Ortheil
Das Kind das nicht fragte
978-3630873022
Luchterhand Verlag
21,99€
Walker, Martin: Schwarze Diamanten
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Was haben Trüffeln mit Frankreichs Kolonialkrieg in Vietnam und mit chinesischen Triaden zu tun? Die Lösung von Bruno Courrèges 3. Fall ist so tief vergraben wie die legendären schwarzen Diamanten unter den alten Eichen im Périgord, und genauso schwer zu finden.

Nicht nur ein fantastischer Krimi sondern auch eine Reisebeschreibung über das Périgord – und französische Kulturgeschichte.




Walker, Martin
Schwarze Diamanten
ISBN 978-3257241808
Diogenes Verlag
€ 10,90
Richard Ford: Kanada
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Richard Ford versetzt uns in die Weite der kanadischen Landschaft, in der ein junger Held, Dell, seinen Platz sucht. Seine Eltern wurden nach einem Banküberfall verhaftet. Um nicht im Heim zu landen, wird Dell von einer Verwandten über die Grenze nach Kanada gebracht. Dort wo er untergebracht wird ist er nicht sicher.

Der Besitzer des Jagdhotels hat eine dunkle Vergangenheit uns sein früheres Verbrechen zieht weitere nach, in die auch
Dell als Mitwisser hineingezogen wird. Dell verbringt in dieser Gesellschaft einige Jahre in geistiger und körperlicher Enge.
Ein weiterer Mitbewohner und menschlicher Außenseiter ist der einzige, der ihm die Wahrheit sagt und ihm rät, daß es Zeit ist zu fliehen. Dell ist inzwischen erwachsen, und ihm gelingt die Flucht zurück in ein bürgerliches Leben.

Doch Kanada und die Frage nach Mitschuld kann er nicht hinter sich lassen.
Starke literarische Bilder und große Menschlichkeit zeichnen diesen Roman aus.

Richard Ford
Kanada
ISBN-13: 978-3446240261
Hanser Verlag
€ 24,90
Flasar, Milena M. Ich nannte ihn Krawatte
Buchvorstellung von Frau Schwörer-Haertel
Nur wenige sorgfältig gewählte Worte benötigt Milena Michiko Flasar um ihre Figuren zum Leben zu erwecken – nur wenige Szenen, um ganze Schicksale zu erzählen. Ein junger Mann verlässt sein Zimmer, in dem er offenbar lange Zeit eingeschlossen war, tastet sich durch eine fremde Welt, eine Bank im Park wird ihm Zuflucht und Behausung, dort öffnet er die Augen, beginnt zu sprechen und teilt mit einem wildfremden Menschen seine Erinnerungen. Der andere ist viele Jahre älter, ein im Büro angestellter Salaryman wie tausende. Er erzählt seinerseits, über Tage und Wochen hinweg, Szenen eines Lebens voller Furcht und Ohnmacht, Hoffnung und Glück. Beide sind Außenseiter, die dem Leistungsdruck nicht standhalten, die allein in der Verweigerung aktiv werden.

Aus der Erfahrung, dass Zuneigung in Nahrung verpackt, Trauer im Lachen verborgen werden kann und Freundschaften möglich sind, stärken sie sich für einen endgültigen Abschied und einen Anfang. Milena Michiko Flasar macht eine Parkbank zur Bühne, zu einem huisclos unter freiem Himmel. Die Bank befindet sich in Japan und könnte doch ebenso gut anderswo in der westlichen Welt stehen.

Flasar, Milena M.
Ich nannte ihn Krawatte
ISBN 978-3803132413
Wagenbach Verlag
€ 16,90
Nevo, Eshkol: Wir haben noch das ganze Leben
Buchvorstellung von Nicole Krauß
WM-Finale 1998. Frankreich – Brasilien. Fiebrige Stimmung vor der Glotze zwischen Churchill, Juval, Amichai und Ofir. Die vier sind um die dreißig, Freunde seit Jugendtagen, sie gucken zusammen Fußball, quatschen, kiffen, sind füreinander da. Da verfällt einer auf eine kuriose Idee – drei Lebenswünsche auf einen Zettel zu schreiben, die Zettel zu verstecken und erst beim nächsten Finale die Wünsche preiszugeben ... Wird das Glück auf ihrer Seite sein?

Vier Jahre später ist nichts, wie es war. Die Stimmung im Land ist explosiv, die Wünsche sind verweht, das Leben schmeckt anders. Eshkol Nevos neuer Roman über die Lust am Jungsein, die Innigkeit echter Freundschaft, weiß um die Zerbrechlichkeit des Lebens und ist doch voller Hoffnung und Wärme.

Wunderschönes kurzweiliges Buch über Freundschaft, Träume und das Leben..

Nevo, Eshkol
Wir haben noch das ganze Leben
ISBN 978-3423140676
dtv verlag
€ 9,99
Anthony McCarten: Ganz normale Helden
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Der Autor schreibt die Geschichte der Familie Delpe weiter, die in seinem erfolgreichen Roman, "Superhero", ihren Sohn Donald an eine schwere Krankheit verloren hat. Die Familie scheint auseinanderzubrechen; sie verwindet den Tod ihres Sohnes nicht. Der Vater schützt sich, in dem er sich mit Arbeit zudeckt, die Mutter chattet mit einem Unbekannten namens "Gott". Jeff, ihr anderer Sohn, 18 Jahre alt, versucht lange und verzweifelt,
den Eltern über den Tod von Donald hinwegzuhelfen, bis er nicht mehr kann. Er taucht ab, ist spurlos verschwunden. An der Stelle wechselt der Roman vom realen Leben ins virtuelle des Internets. Jeffs neue Adresse lautet: www.lifelore.com

Sein Vater macht sich auf die Suche nach ihm, denn er will seinen zweiten Sohn nicht auch noch verlieren. Immer tiefer taucht er ein, in die virtuellen Welten in denen er seinen Sohn sucht, richtet jede Menge Chaos an und die Eltern entfremden sich zusehends, haben keinen Zugang mehr zueinander.

Sie ziehen aufs Land, was aber nicht hilft, sondern die Leere zwischen ihnen nur noch größer werden läßt. Während der Vater sich online immer mehr seinem Sohn nähert, fällt er im realen Leben immer tiefer, droht seinen einzigen Halt, die Arbeit, zu verlieren und auch seine Frau. Das könnte das Ende dieser Familie sein, ist es aber nicht. Mit einem überraschenden Dreh versteht es der Autor diese Familie vom orientierungslosen virtuellen Leben wieder ins glückliche, reale, zurückzuführen. Wieder hat McCarten ein Buch mit starken literarischen Bildern geschaffen.

Der Autor stammt aus Neuseeland, welches dieses Jahr Gastland auf der Frankfurter Buchmesse ist

Anthony McCarten
Ganz normale Helden
ISBN-13: 978-3257067941
Diogenes Verlag
€ 22,90
Leon Morell: Der sixtinische Himmel
Buchvorstellung von Frau Schwörer-Haertel
Der große historische Roman über den bedeutendsten Künstler der Renaissance: Michelangelo

Italien, Anfang des 16. Jahrhunderts. Der junge Aurelio kommt nach Rom, um dort beim größten Bildhauer seiner Zeit in die Lehre zu gehen: Michelangelo Buonarroti. Gerade hat der Papst diesen gegen seinen Willen mit einem Deckenfresko für die Sixtinische Kapelle beauftragt. Missmutig macht sich der Künstler ans Werk. Nachts jedoch erschafft er aus weißem Marmor das Bildnis der Frau, die keiner jemals sehen darf: Die Kurtisane des Papstes. Aurelio verliebt sich unsterblich in die geheimnisvolle Schöne. Doch seine Liebe wird nicht nur ihm zum Verhängnis.


Morell, Leon
Der sixtinische Himmel
ISBN 978-3502102243
Scherz Verlag
€ 19,99
Alain Claude Sulzer: Aus den Fugen geraten
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Wer den Hermann-Hesse-Preisträger von 2009 noch nicht entdeckt hat, dem empfehle ich sein neues Buch.

Der Starpianist Marek Olsberg bricht mitten im Konzert sein Spiel ab, schließt den Klavierdeckel und verläßt den Saal.
Doch nicht nur sein Leben gerät dadurch aus den Fugen und in neue Bahnen. Sulzer komponiert um diese Geschichte
herum eine ganze Vielzahl von Personen, deren Leben von unerwarteten Ereignissen ebenfalls aus den Fugen gerät.

Sulzer ist ein großer Erzähler.


Alain Claude Sulzer
Aus den Fugen geraten
ISBN 978-3869710594
Galiani Berlin Verlag
€ 18,99
Jan-Philipp Sendker: Herzenstimmen
Buchvorstellung von Elvira Kaiser

Der Titel verrät es schon. Es ist die von vielen Lesern langerhoffte Fortsetzung von "Herzenhören". Julia Win, eine Anwältin aus New York hatte in Burma ihren Vater gesucht, den Bruder gefunden und eine wunderbare Liebesgeschichte erfahren.

Zehn Jahre sind seit dieser Begegnung vergangen. Ihre Hochzeits- und Familienplanung endete in Trennung und Enttäuschung. Gleichzeitig meldet sich immer öfter bei ihr eine innere Stimme, die ihr Fragen stellt und die ihr Angst macht. Dann schreibt ihr Bruder ihr einen Brief und weckt die Erinnerungen an die Erfahrungen, die sie damals in Burma gemacht hat. Die Stimme in ihrem Innern wird lauter und sie fürchtet mitunter den Verstand zu verlieren. Ein alter Mönch, den sie frägt, erklärt ihr, dass 2 Seelen in ihr leben. Da weiß sie, dass nur ihr Bruder ihr helfen kann und sie macht sich auf die Reise zu ihm nach Burma. Sie wird das Geheimnis der zweiten Stimme lösen, die Seelen versöhnen, Abenteuer bestehen und das eigene Glück finden.

Wenn Ihnen die Welt draußen zu hektisch und zu schnell ist, Sie einen "Schmöker" für Ihren Rückzug suchen, lesen Sie dieses Buch. Sie werden großes Kino mit farbenprächtigen Bildern erleben, freundliche Menschen, die anders denken und leben. Sie werden aus der Lektüre verändert, glücklich und mit einem Lächeln wieder auftauchen und vielleicht ein neues Reiseziel im Kopf haben.

Dienstag, den 22.11.2012 kommt Jan-Philipp Sendker zu einer Lesung zu uns und wird Ihnen sein neues Buch selbst vorstellen. Die Lesung findet in den Stadtwerken Ettlingen statt. Karten für die Lesung bekommen Sie bei uns.
Der Eintritt kostet 8,00 Euro.


Jan-Philipp Sendker
Herzenstimmen
ISBN 978-3896674487
Karl Blessing Verlag
€ 19,95

Ludwig, Stephan: Zorn - Tod und Regen
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Der packende Auftakt zur neuen Reihe mit Kommissar Claudius Zorn!

Zwei Morde in einer Stadt, die seit Jahren nur natürliche Todesfälle kannte. Blutig, brutal, unerklärlich: Warum gibt ein Killer seinem Opfer Schmerzmittel, bevor er es quält? Hauptkommissar Claudius Zorn soll die Ermittlungen leiten: Er hat Kopfschmerzen, er hat keine Lust, er hat keine heiße Spur. Als er dann noch merkt, dass ihn bei den Ermittlungen irgendjemand austricksen will, bekommt Zorn richtig schlechte Laune. Und der Mörder hat noch nicht genug ...


Ludwig, Stephan
Zorn - Tod und Regen
ISBN 978-3596193059
Fischer Verlag
8,99€
Galsan Tschinag: Gold und Staub
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
In seinem neuen Roman führt uns Galsan Tschinag tief in das nomadische und schamanische Leben seines Stammes der Tuwa ein. Es ist ein teils lustiger und schelmischer Roman, jedoch auch mit bestürzendem Hintergrund, denn es geht um nicht mehr und nicht weniger als um den Erhalt einer großartigen Landschaft und Heimat der Nomaden.

Es geht um seinen großen Lebenswunsch mit einer Million Bäume die Steppe zu begrünen. Dabei ist der erste Schritt, den zerfallenen Friedhof der Ahnen wieder herzurichten und die
Geister nicht zu verärgern. Dabei tun sich allerlei Hindernisse auf, aber seine Schamanenschwester steht ihm unerschütterlich zur Seite, auch wenn er manchmal an ihr
zweifelt.

Es fehlt aber auch an Material, Geld und anderem. Da taucht in seiner Jurte eine junge
verführerische Kasachin auf und verspricht ihm zu helfen, denn sie hat alles: Geld, Technik, Arbeiter, doch sie verfolgt auch ein anderes, ein bedrohliches Ziel.

Wenn sie ihr Ziel erreichen wird, wird sich die Landschaft verändern, die Menschen, denn es geht um Macht und Gold. Doch die Schamanen bleiben nicht untätig. Und in einer Welt in der auch sie bereits mit Handys sich verständigen, treffen höhere Mächte und Traditionen sich in der Gegenwart. Lassen Sie sich von Galsan Tschinags Lebensklugheit und Wortwitz in eine andere Kultur entführen.

PS: Galsan Tschinag kommt am 5.11.2012 zu einer Lesung zu uns und wird aus seinem neuen Buch lesen. Was er sonst noch erzählen und tun wird, weiß man vorher nie so genau. Die Lesung wird im Grünhaus der Stadtwerke Ettlingen stattfinden. Der Eintritt kostet 8.—Euro und Sie können wie immer telefonisch bei uns Karten reservieren.

Musikalisch wird den Abend wieder Enkjargal Dandarvaanchig, der mongolische Ober-und
Untertonsänger und Pferdekopfgeiger, begleiten.

Galsan Tschinag
Gold und Staub
ISBN 978-3293004467
Unionsverlag
€ 22,95
Friedmann, John: Flaschendrehen furioso
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Was passiert, wenn die Ferienvilla in der Toskana mehrfach vermietet wurde? Genau: Drei Paare und eine Singlefrau pochen auf ihre Verträge und bilden aus Sturheit eine Ferien-WG. Keiner kann den anderen ausstehen. Genießer Carlo, der es versteht, aus jeder Situation das Beste zu machen, zaubert eines Abends ein wunderbares Menü auf den Tisch und kurz darauf spielen die sieben ausgerechnet Flaschendrehen. Mit ungeahnten Folgen, denn jeder von ihnen packt aus.





Friedmann, John
Flaschendrehen furioso
ISBN 978-3426226117
Droemer Knaur
14,99
Leon, Donna: Reiches Erbe
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Herzversagen das diagnostiziert der penible Pathologe Rizzardi beim Tod von Signora Altavilla. Kein Fall für Brunetti mithin?

Der Commissario traut dem Frieden nicht. Wer sucht, der findet.


Leon, Donna
Reiches Erbe
ISBN 978-3257068207
Diogenes Verlag
€ 22,90
Christoph Rehage: The longest Way
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Der Autor studierte in München Sinologie, zog nach der Zwischenprüfung für 2 Jahre nach Peking und machte an der dortigen Filmhochschule seinen Abschluss in Kameraführung.
Am Morgen seines 26. Geburtstags machte er sich selbst ein Geschenk. Er beschließt, den Heimweg zu Fuß anzutreten.

Ausgestattet mit Rucksack, Zelt und Kameras geht es los.

Jeder Ausblick ist neu, aber auch beschwerlich. Auf seinem Weg wird er vieles entdecken, er begegnet den Menschen, den Landschaften und den Kulturstätten Chinas hautnah:
Teile der großen Mauer liegen an seinem Weg, die Terrakottaarmee und natürlich auch immer wieder das legendäre Wegenetz der Seidenstraße. Sehr beeindruckend sind für ihn die Begegnungen mit der Landbevölkerung, Wandermönchen und Wahrsagern, Schulkindern und Wanderarbeitern. Auch den Umgang mit der eigenen Angst wird zur Bewährungsprobe. Nicht alle Situationen sind ungefährlich, manchmal ist aber auch das Wetter schuld, wenn er sich einsam und ungemütlich fühlt.

Jedoch freut er sich über die Freundschaft zu Lehrer Xie, der ihn manchmal begleitet und seit 25 Jahren durch China wandert.

Ein Buch für alle, die an China abseits der Touristenrouten interessiert sind, Lust auf Abenteuer und Informationen haben, die so nicht im Reiseführer stehen. Außerdem kann dieser junge Mann sehr gut schreiben und photographieren. Es ist ein Buch für junge Menschen, die bestärkt werden, den Weg suchen zu dürfen, wohin sie gehen wollen. Seine spannende Reise gibt es gleich 2 Mal als Buch zu kaufen.

Einmal als Bericht und dann noch mal den Bildband bei National Geographic.
Christoph Rehage
The Longest Way – 4646 Kilometer zu Fuß durch China
ISBN: 978-3-89029-386-8
Malik Verlag
€ 22,99
Christoph Rehage: China zu Fuß
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Intensiver kann man China nicht erleben: zu Fuß, ausgerüstet mit Rucksack, Kamera und Zelt. Der Filmstudent Christoph Rehage lässt sich im Herbst 2007 von Peking aus auf dieses Abenteuer ein. Sein Ziel: sein Heimatort in Niedersachsen. Er erlebt das Leben rechts und links der Straße hautnah, unterhält sich mit Wahrsagern, Mönchen und Bergarbeitern, erklimmt heilige Berge und durchquert verlassene Täler, über- steht Schnee- und Sandstürme. Nach einem Jahr bricht er das Abenteuer aus privaten Gründen ab. Dieser Bildband ist das packende Zeugnis der 4646 Kilometer, die hinter ihm liegen. In persönlichen Texten erzählt Rehage vom Alltag der Menschen und hält seine Eindrücke in faszinierenden Bildern fest. China zu Fuß dokumentiert die ungewöhnliche Reise eines ungewöhnlichen Mannes und bietet einen einzigartigen Blick auf das China von heute.

Christoph Rehage
China zu Fuß
ISBN: 978-3-86690-271-8
National Geographic Verlag
€ 39,95
Tana French: Schattenstill
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Broken Harbour, eine windgepeitschte Geisterstadt voller Bauruinen nördlich von Dublin: In einem der wenigen bewohnten Häuser wird eine junge Familie aufgefunden - die Eltern brutal niedergestochen, die beiden kleinen Kinder erstickt. In den Wänden ihres hübsch eingerichteten Häuschens klaffen rätselhafte Löcher. Detective Mike Kennedy ist überzeugt, dass er den Fall lösen wird, schließlich arbeitet niemand in der Mordkommission so effektiv wie er. Doch Broken Harbour entpuppt sich als erbarmungsloser Abgrund, der auch ihn zu verschlingen droht.




French, Tana
Schattenstill
ISBN 978-3502102236
Scherz verlag
€ 16,99
Lewycka, Marina: Das Leben kleben
Buchvorstellung von Nicole Krauß
Die wunderbare und berührende Geschichte einer unwahrscheinlichen Freundschaft.

Georgie Sinclair hat gerade ihren Mann vor die Tür gesetzt, ihr Sohn entwickelt eine beunruhigende Vorliebe für Weltuntergangs-Websites, und ihren Job bei einem Klebstoff-Fachmagazin findet sie auch nur bedingt faszinierend. Da trifft sie eines Tages Mrs. Shapiro, die allein in einem halb verfallenen alten Haus lebt. Die verschrobene Dame ist Jüdin und im Zweiten Weltkrieg nach London geflohen. Als Mrs Shapiro ins Krankenhaus muss, bittet sie Georgie, sich um das baufällige Haus zu kümmern. Gleich mit ihrer ersten Tat setzt sich Georgie gehörig in die Nesseln: Der Handwerker, den sie mit Reparaturen beauftragt, ist keineswegs Pakistani, wie sie dachte, sondern Palästinenser. Eine potenziell heikle Konstellation. Zusätzliche Komplikationen ergeben sich durch zwei geldgierige Immobilienmakler, eine arglistige Sozialarbeiterin und Georgies Ehemann.

Lewycka, Marina
Das Leben kleben
ISBN: 978-3-423-21349-3
Deutscher Taschenbuch Verlag
€ 9.95
Maria Blumencron und Chime Yangzom:
Kein Pfas führt zurück
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Chime wurde 1990 in Lhasa als Älteste von drei Kindern geboren. Als sie 9 Jahre alt war, entschloß sich ihre Mutter aus großer wirtschaftlicher Not, sie und ihre gerade sechsjährige Schwester Dolkar über den 5716 Meter hohen Nangpa-Grenzpass ins indische Exil zu schicken.

Maria Blumencron, Filmemacherin, Schauspielerin und Autorin, dokumentiert im Jahre 2000 die dramatische Flucht tibetischer Kinder über den Himalaya ins nordindische Dharamsala, wo der Dalai Lama das erste Kinderdorf für die Flüchtlingskinder seiner Heimat errichten ließ.


So treffen Chime und 5 weitere Kinder auf Maria Blumencron. In ihr finden sie eine Paten-und Notfall-Mutter für ihre neue Familie. Mehr als zehn Jahre danach erinnern die beiden sich in diesem Buch ganz persönlich an ihre eigene Geschichte und an die zusammen verbrachte Zeit.
Humorvoll und berührend beschreiben Chime und Maria einersits die traumatischen Kindheitserfahrungen und das Leben in der neuen Familie.

Um tibetischen Exilkindern auch praktische Hilfe zukommen zu lassen, fründete die Autorin den Verein Shelter 108 e.V., der hilfsbedürftige Kinder und heimatlose Menschen weltweit unterstützt.

Beachten Sie dazu auch unsere Lesung am 3.5.2012

Maria Blumencron und Chime Yangzom
Kein Pfad führt zurück
ISBN-13: 978-3517087207
Südwest Verlag
€ 19,99

Helen Fitz Gerald: Tod sei Dank
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Humor, so schwarz wie ein OP-Saal bei Stromausfall.

Ein verzweifelter Vater und zwei kranke Töchter. Eine Junkie-Mutter und ihr krimineller Liebhaber. Und keine Spenderniere weit und breit! Helen FitzGerald hat einen düster-komischen Familienroman geschrieben, der kein Auge trocken lässt.

Will Marion ist alleinerziehender Vater der 16-jährigen Zwillinge Georgie und Kay. Kay ist liebenswert und fröhlich, Georgie aggressiv und verschlossen. Eines haben beide gemeinsam: Sie brauchen eine Spenderniere, sonst werden sie sterben. Und Will kann nur eine Niere vergeben.

Nach langem Grübeln beschließt er, lieber doch nicht die Niere eines armen Filipino im Internet zu kaufen oder einen klinisch perfekten Selbstmord zu begehen. Stattdessen setzt er einen Privatdetektiv darauf an, Cynthia zu finden. Sie ist die Mutter von Georgie und Kay und vor 13 Jahren mit Heath, ihrem Dealer und Lover, abgehauen. Ihre Niere könnte nun das Leben einer der Töchter retten, glaubt Will. Doch Cynthia hat andere Pläne, als sie nach Schottland zurückkehrt: Sie will Heroin, und sie will Heath aus dem Gefängnis freibekommen. Außerdem weigert sich der Arzt ohnehin, eine Junkie-Niere zu transplantieren.

Will ist ratlos. Während es Kay immer schlechter geht und Georgie trotz Dialyse und Todesangst auf der Suche nach der großen Liebe ist, schreibt ihr Vater eines Nachts im Rotweindunst eine verzweifelte Liste: Pro und Contra, Georgie versus Kay …

In Helen FitzGeralds bisher bestem Roman, wie immer mit tiefschwarzem Humor und doch voller Herzenswärme, treffen die Schicksale ihrer Protagonisten auf dramatische und oft makabre Art zusammen. Sie erzählt die Geschichte von zwei Mädchen und ihrem Vater, die verdammt übel dran sind und dennoch nicht aufgeben wollen.

Helen Fitz Gerald
Tod sei Dank
ISBN 978-3-86971-050-1
Verlag Galiani Berlin
€ 18,99

Michael Ondaatje: „Katzentisch“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Sie erinnern sich an das Buch „Der englische Patient“? Mit diesem Roman wurde Michael Ondaatje weltberühmt. Mit „Katzentisch“ ist ihm wieder ein wunderbares, poetisches Buch gelungen. Es ist ein Abenteuerroman und gleichzeitig seine eigene Kindheitsgeschichte.

Anfang der 50er Jahre verlässt er, zusammen mit zwei anderen Jungs, Sri Lanka auf einem großen Passagierschiff Richtung England, einem neuen, noch ungewissen Leben entgegen. Michael reist allein zu seiner Mutter nach England, an die er sich kaum noch erinnern kann. Für alle drei ist es die erste große Reise.

Auf dem Schiff sitzen sie zusammen mit anderen schrulligen Gestalten am sogenannten Katzentisch. Gemeinsam erobern sie sich das Schiff, erkunden jeden Winkel und übertreten jeden Tag ein Verbot. Michael erlebt sogar seine erste große Liebe.

Dieser bunte Kosmos, von Ondaatje witzig und liebevoll beschrieben, wird für die drei Jungs zu einer Art Initiationsritus ins Erwachsenenleben. Diese Reise die nur 21 Tage dauert, wird sie für immer verändern.

Und es ist ein Buch geworden, das man, wenn man es fertig gelesen hat, sofort noch einmal lesen möchte, weil man diese Geschichten voll Wehmut und Heiterkeit noch nicht verlassen möchte.

Michael Ondaatje
Katzentisch
ISBN-13: 978-344-623-8589
Hanser Verlag
€ 19,90
Téa Obreht: „Die Tigerfrau“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Tigerfrau ist der Erstlingsroman der jungen Autorin Tea Ohbreht. 1985 in Belgrad geboren, lebt sie heute in den USA. Dort wurde der Roman ein sensationeller Überraschungsroman und in über 20 Sprachen übersetzt.

Natalie, eine junge Ärztin, arbeitet in einem Waisenhaus, in einem vom Krieg erschütterten Land in Süd-Ost-Europa. Als ihr geliebter Großvater stirbt, hinterlässt er der Großmutter und der ganzen Familie Rätsel, die Nathalie nun versucht zu lösen.
Sie macht sich auf die Reise,jene Orte zu besuchen, die Sie aus den Erzählungen Ihres Großvaters kennt und sich daran erinnert.

Es sind zwei Geschichten um die es im Leben des Großvaters immer wieder ging. Da ist der Mann der nicht sterben konnte und dem der Großvater immer wieder in besonderen Situationen seines Lebens begegnet ist. Und da ist das schöne, junge, taubstumme Mädchen, das einen verletzten Tiger pflegte und deshalb die Tigerfrau genannt wurde.

Durch das Reisen und das Erinnern begreift Natalie immer mehr das Leben ihres geliebten Großvaters, ihrer Familie und ihrer Heimat. Ein zutiefst berührender Roman um Liebe, Legenden, Mythen und den Tod.

Téa Obreht
Die Tigerfrau
ISBN-13: 978-387-1347-122
Rowohlt Verlag
€ 19,95
Olga Grjasnowa:
„Der Russe ist einer, der Birken liebt“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Während des G9-Gipfels in London werden zwei Menschen auf bestialische Weise ermordet. Sterbend flüstert eines der Opfer rätselhafte Worte – sind sie der Schlüssel zu einem alle Dimensionen sprengenden Verbrechen? Der erste Fall für die geheimen Ermittler vom Europol-Team.

Aus seinem Mund ergießt sich ein Schwall Blut. Es ist kaum zu verstehen, was der junge Chinese flüstert. Nur dass seine letzten Worte von entscheidender Bedeutung sind, ist den Polizisten instinktiv klar. Kurz darauf wird in einem Waldstück bei London eine weitere schrecklich zugerichtete Leiche gefunden – das geheime Europol-Team beginnt zu ermitteln. Was treibt die Drahtzieher der beiden Morde an? Europol tappt im Dunkeln. Nur eines wird den Ermittlern immer klarer: Die Dimension dieser Verbrechen läßt selbst den erfahrensten unter ihnen den Atem stocken. Brisant, packend und so erschreckend realistisch, dass Sie die Nachrichten in Zukunft mit anderen Augen sehen werden.

Arne Dahl
Gier
Verlag Piper
ISBN: 978-349-205-30510
€ 16,99
Pierre Kretz: „Der Seelenhüter“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Dieses literarische Kleinod handelt von der schmerzhaften Geschichte des Elsaß, welches eng mit unserer Geschichte verbunden ist.

Ein Mann der ohne Eltern in einem elsässischen Dorf groß geworden ist. Der Vater ist aus dem Russlandfeldzug nicht zurückgekommen, die Mutter im Irrenhaus gestorben. Er selbst hat als Vater versagt und Schuld auf sich geladen.

Er zieht sich immer mehr zurück, kann die Helligkeit und die Sonne nicht mehr ertragen, wohnt fortan in seinem Keller. Doch die Dorfbewohner vergessen ihn nicht, sie kümmern
sich um ihn, sie bringen ihm täglich zu essen und zu trinken.
Im Keller widmet er sich geschichtlichen Forschungen über sein Dorf und seine Familie,
und wird so langsam zum kranken und unglücklichen Gedächtnis dieser Zeit.
Ein Buch, dem ich viele Leser empfehle.

Pierre Kretz
Der Seelenhüter
ISBN-13: 978-3426283325
Klöpfer und Meyer
€ 18,90
Javier Marias: „Die sterblich Verliebten“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Ein perfektes Paar, Luisa und Miguel.
Maria, die Ich-Erzählerin im Roman , sieht die beiden täglich im Cafe beim Frühstück. Man sieht, sie lieben sich, genießen ihre Zweisamkeit bevor der Tag beginnt. Ihre Fröhlichkeit steckt Maria an, die längst nicht so glücklich ist wie die beiden. Doch plötzlich erscheinen die beiden nicht mehr im Cafe. Die Idylle ist vorbei und Maria erfährt irgendwann, dass Miguel auf grausame Art und Weise ums Leben gekommen ist. Maria vermisst die morgendliche Szene. Nach einiger Zeit trifft Maria Luisa wieder im Cafe und spricht sie an.

Auch Luisa erkennt die Tischnachbarin aus glücklichen Zeiten.
Luisa bittet Sie, sie doch zu besuchen. Bei ihr Zuhause taucht Javier auf, Miguels bester Freund, der Luisa und den Kindern hilft und rund um die Uhr Luisa zur Verfügung steht. Maria verliebt sich in den attraktiven Mann. Doch sie merkt sehr schnell, dass Sie für ihn nur ein angenehmer Zeitvertreib ist. Er liebt Luisa, übt sich in Geduld und weiß, Luisa wird ihn irgendwann auch lieben.

Eines Tages ist Maria bei Javier. Es klingelt an der Tür, Javier öffnet, sie lauscht heimlich
und wird Zeugin eines Gesprächs, das eine ungeheure Wahrheit enthüllt. Miguel wurde zwar von einem Irren ermordet, aber dahinter steckt ein raffinierter Plan und ein Geheimnis. Der, der den Plan entwickelte und ausführen ließ, ist Javier. Jetzt beginnt das psychologische und philosophische Drama, in dem Marias die Frage aufwirft, ob im Zustand der Liebe alles möglich, alles entschuldbar und erlaubt ist.

Der Roman entwickelt einen Sog, dem man sich nicht entziehen kann. Alle Personen
sind großartig ausgearbeitet. Wortgewaltig lässt Marias die Spannung steigen und wir
erleben mit der Ich-Erzählerin Maria, dass die Wahrheit unentwirrbar ist.
Ein zutiefst beunruhigendes Buch

Javier Marias
Die sterblich Verliebten
ISBN-13: 978-3100478313
Fischer, S
€ 19,99
Olga Grjasnowa:
„Der Russe ist einer, der Birken liebt“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Mascha ist jung und eigenwillig, sie ist Aserbaidschanerin, Jüdin, und wenn nötig auch Türkin und Französin. Als Immigrantin mußte sie in Deutschland früh die Erfahrung der Sprachlosigkeit machen. Nun spricht sie fünf Sprachen fließend und ein paar weitere so „wie die Ballermann-Touristen Deutsch“. Sie plant gerade ihre Karriere bei der UNO, als ihr Freund Elias schwer krank wird. Verzweifelt flieht sie nach Israel und wird schließlich von ihrer eigenen Vergangenheit eingeholt. Mit perfekter Ausgewogenheit von Tragik und Komik und mit einem bemerkenswerten Sinn für das Wesentliche erzählt Olga Grjasnowa die Geschichte einer Generation, die keine Grenzen kennt, aber auch keine Heimat hat.

Olga Grjasnowa
Der Russe ist einer, der Birken liebt
ISBN 978-3-446-23854-1
Hanser Verlag
€ 18.90
Rolf Dobelli: „Die Kunst des klaren Denkens“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Unser Gehirn ist für ein Leben als Jäger und Sammler optimiert. Heute leben wir in einer radikal anderen Welt. Das führt zu systematischen Denkfehlern - die verheerend sein können für Ihr Geld, Ihre Karriere, Ihr Glück. Wer weiß, wie leicht man sich irren kann, ist besser gewappnet: Rolf Dobelli nimmt die tückischsten "Denkfallen" unter die Lupe, in die wir immer wieder tappen. Und so erfahren wir,

- warum wir unser eigenes Wissen systematisch überschätzen (und andere für dümmer halten, als sie sind),

- warum etwas nicht deshalb richtiger wird, weil Millionen von Menschen es für richtig halten,

- warum wir Theorien nachhängen, selbst wenn sie nachweislich falsch sind.

Rolf Dobellis Texte sind nicht nur inhaltlich ausgesprochen bereichernd, sie sind ein echtes Lesevergnügen.

Dobelli, Rolf
Die Kunst des klaren Denkens
978-3-446-42682-5
Carl Hanser Verlag GmbH & CO. KG
€ 14,90
Katharina Hacker: „Eine Dorfgeschichte“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Ein Dorf im Odenwald, ein Kind, das mit seinen Brüdern, Eltern und Großeltern dort die Sommer verbringt. Doch diese äußerlich noch unversehrte Welt der Sicherheit und stillen Schönheit ist von feinen Rissen durchzogen, aus denen Ängste und Träume steigen. Unheimlich sind die Keller unter den Häusern, das "Teufelsgrab" am Ortsrand, der dunkle Wald, durch den der Jäger geht. Unverständlich sind die Gebräuche und Gespräche der Erwachsenen. Und auch die eigene Familiengeschichte führt tief in eine Zeit der Vertreibung und des Schreckens, wenn die Großmutter erzählt.
Katharina Hackers behutsame und eindringliche "Dorfgeschichte" hat ihren ganz eigenen Ton. In der dichten Darstellung der kleinen Welt des Dorfes stellt diese Autorin die Frage nach den großen Dingen nach Geborgenheit und Einsamkeit, nach Liebe, dem Leben und dem Tod.
 
Hacker, Katharina
Eine Dorfgeschichte
978-3-10-030066-9
Fischer (S.), Frankfurt
€ 17.9
Anthony Horowitz:
„Das Geheimnis des weißen Bandes“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Das Geheimnis des weißen Bandes ist eine Klasse für sich: Horowitz' Roman ist der erste Sherlock Holmes, der vom "Conan Doyle Estate" bestätigt wurde. Er ist kein Flickwerk. Er ist keine Fortschreibung. Es ist – wie das Buchcover stolz verspricht – „der neue Sherlock-Holmes-Roman“. Horowitz ist der rechtmäßige Erbe – Das ist ein wahrer Sherlock." (Ian Sansom, The Guardian)

Horowitz, Anthony
Das Geheimnis des weißen Bandes
978-3-458-17543-8
Insel, Frankfurt
€ 19.95
Julian Barnes: „Vom Ende einer Geschichte“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Wie sicher ist Erinnerung, wie unveränderlich die eigene Vergangenheit? Tony Webster muss lernen, dass Geschehnisse, die lange zurückliegen und von denen er glaubte, sie nie mehr hinterfragen zu müssen, ganz anders gewesen sein könnten.
Als Adrian Finn in die Klasse von Tony Webster kommt, schließen die beiden Jungen schnell Freundschaft. Sex und Bücher sind die Hauptthemen, mit denen sie sich befassen, und Tony hat das Gefühl, dass Adrian in allem etwas klüger ist als er. Auch später, nach der Schulzeit, bleiben sie in Kontakt. Bis die Freundschaft ein jähes Ende findet.

Vierzig Jahre später, Tony hat eine Ehe, eine gütliche Trennung und eine Berufskarriere hinter sich, ist er mit sich im Reinen. Doch der Brief einer Anwaltskanzlei, verbunden mit einer Erbschaft, erwecken plötzlich Zweifel an den vermeintlich sicheren Tatsachen der eigenen Jugend. Je mehr Tony erfährt, desto unsicherer scheint das Erlebte und desto unabsehbarer die Konsequenzen für seine Zukunft.

Ein Text mit unglaublichen Wendungen, der den Leser auf eine atemlose Achterbahnfahrt der Spekulationen mitnimmt.

Barnes, Julian
Vom Ende einer Geschichte
ISBN 978-3-462-04433-1
Kiepenheuer & Witsch
€ 18.99
Gregory Hughes:
„Den Mond aus den Angeln heben“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
„Ohne davor, ohne danach, das Jetzt kann morgen zuende sein, in fünfzig Jahren oder in fünf Minuten. Das macht es so kostbar ... und so schrecklich.“

Im Sommer 1936 vibriert Madrid vor revolutionärer Glückserwartung; zugleich herrscht Angst vor dem, was der Putsch der rechten Militärs dem Land bringen wird. Die Straßen sind voller junger Menschen auf der Suche nach Waffen für den bevorstehenden Bürgerkrieg. Gemeinsam mit ihrem Mann Hipólito hat sich die argentinische Anarchistin Mika Etchebéhère dem bewaffneten Widerstand angeschlossen, um gegen Francos Truppen für eine gerechtere Welt zu kämpfen so ungleich die Mittel auch sind.

Ihre politische Überzeugtheit und ihre Liebe zu ihrem von Krankheit gezeichneten Mann haben Mika unversehens in den Krieg geführt. Als ein Schicksalsschlag ihren Lebenswillen zu erschüttern droht, sind es wieder die Ereignisse, die ihr die persönliche Trauer zu überwinden helfen, und Mika wird mit ihrer starken Ausstrahlung und ihrer Fähigkeit, Menschen zu begeistern, für die schlechtausgerüsteten Milizen unentbehrlich. Sie ernennen sie zur Capitana, der einzigen Frau, die im Spanischen Bürgerkrieg eine Kolonne führt. Und während sie mit den unter ihrem Befehl stehenden jungen Männern und Frauen in den Schützengräben vor Madrid liegt und kämpft, wird ihnen von den moskauhörigen Kommunisten unterstellt, Feinde der Republik zu sein ein weiteres Drama beginnt.

Mit „Die Capitana“ läßt Elsa Osorio, Autorin des Bestsellers „Mein Name ist Luz“, diese außergewöhnliche Frau noch einmal auferstehen. Ein hellwach erzählter, aufwühlender Roman über die Lebens- und Liebesgeschichte einer Frau in Zeiten von Krieg und Revolution.

Elsa Osorio
Die Capitana
ISBN 978-3-458-17517-9
Insel, Frankfurt
€ 19.95´
Marion Brasch: „Ab jetzt ist Ruhe“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Marion Brasch ist das jüngste Kind einer berühmten Familie aus der DDR. Die Eltern waren jüdischer Herkunft und mußten 1938 vor den Nazis fliehen.

Die Mutter kam aus Wien, der Vater aus Deutschland, kennengelernt haben sie sich in London. Der Vater schlug eine politische Laufbahn ein, die Mutter war Redakteurin. Der älteste Bruder, Thomas, erreichte als Schriftsteller Kultstatus (Vor den Vätern sterben die Söhne).

Er rebellierte gegen den Staat, landete im Gefängnis, erhielt Publikationsverbot nachdem er 1976 eine Resolution gegen die Ausbürgerung W.Biermanns unterzeichnet hatte. Daraufhin verließ er die DDR. Klaus Brasch wurde Schauspieler, Peter studierte Germanistik, wurde wegen seiner Proteste exmatrikuliert.

Marion, die jüngste, ebenfalls Redakteurin, wollte nun alles aufschreiben, sich erinnern, aber keine Biographie ihrer Familie schreiben, sondern einen Roman. Sie erzählt vom Leben mit hochbegabten, aber auch selbstzerstörerischen Brüdern, dem Vater, dem dadurch die Karriere verbaut wurde und einer unglücklichen und früh verstorbenen Mutter. Sie erzählt, wie sie nach und nach ihre Familie verliert und dabei selbst erwachsen wird, und auch die DDR
langsam untergeht. Sie mischt Fakten und Fiktion und macht daraus einen gut erzählten Familien-und Entwicklungsroman..

Marion Brasch
Ab jetzt ist Ruhe
ISBN-13: 978-3100044204
S. Fischer Verlag
€ 19,99
Wallace Stegner: „Vor der Stille der Sturm“
Buchvorstellung von Peter Dengler
Vom in Deutschland leider spät entdeckten amerikanische Schriftsteller Wallace Stegner ist jetzt der dritte Roman erschienen. Er spielt Ende der Sechziger Jahre zur Hochzeit der Hippiebewegung in Kalifornien. Der ehemalige Literaturagent Joe Allston hat sich auf ein Landhaus in den Bergen zurückgezogen, um dort mit seiner Frau Ruth einen geruhsamen Lebensabend zu verbringen. Unvermittelt wird dieses Idyll gestört. Der Hippie Jim Peck nistet sich auf seinem Grundstück ein und bringt schmerzhafte Erinnerungen an seinen verstorbenen Sohn Curtis zu Tage, mit dem er nie eine gemeinsame Basis gefunden hatte. Desweiteren bekommt er die Catlins zu Nachbarn, zu denen er eine freundschaftliche Beziehung aufbaut, insbesondere zu Marian Catlin, einer todkranken aber trotzdem lebensbejahenden jungen Frau. Durch diese Personen wird er wiederholt mit seiner Vergangenheit und seinen Widersprüchen konfrontiert und findet dabei einiges über sich selbst heraus.

Das ganze in einer wunderbaren, klaren Sprache gehalten, die immer wieder berührt.

Wallace Stegner
Vor der Stille der Sturm
ISBN: 978-3-423-24898-3
DTV
€ 14,90
Gregory Hughes:
„Den Mond aus den Angeln heben“
Buchvorstellung von Lutz Freise
Dieses Buch erzählt die Geschichte der neunjährigen Marie Claire Wazhashnoons DeBillier, genannt die Ratte und ihres elfjährigen Bruders Bob. Als Waisenkinder machen sich die beiden mit ihren BMX-Rädern auf den Weg von Kanada nach New York um ihren einzigen lebenden Verwandten zu finden. Unterwegs treffen sie auf einen Zigarettenschmuggler, einen Trickbetrüger und den Rapper Iceman (das sind die "Guten) und auf Männer, die nachts im Central Park unterwegs sind (das sind die "Bösen"). Außerdem auf Polizisten, Großmütter, Touristen und Indianer.

Diese melancholisch-lustige Abenteuergeschichte lebt von ihrer vor Energie fast platzenden Heldin Marie Claire, die hoffentlich nicht nur junge Leserinnen und Leser ab 11 Jahren, sondern auch Sie begeistern wird.

Gregory Hughes
Den Mond aus den Angeln heben
Carlsen Verlag
978-3-551-58248-5
€ 15,90
Louis Begley: „Schmidts Einsicht“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Es war schon immer so, es erscheint ein neues Buch von Louis Begley, und es wird zu meinem Lieblingsbuch.
Schmidts Einsicht ist der dritte Roman über Albert Schmidt, auch Schmidtie genannt.

About Schmidt (1997), wurde mit Jack Nicholson verfilmt, 2000 folgte Schmidts Bewährung. In Schmidts Einsicht nun ist Albert ein Mann an die siebzig und wird trotzdem erst jetzt erwachsen.

Schmidt ist nach dem Tod seiner Frau Mary, ausgeschieden aus einer erfolgreichen New Yorker Anwaltskanzlei, einsam und allein. Da bekommt er den Vorsitz einer Stiftung angeboten, die ihm alle denkbaren materiellen Vorzüge ermöglicht. Begley schildert subtil und erschreckend die Bedingungen des Reichtums, unter dem sich zwar vieles erreichen, und äußerst bequem und angenehm leben läßt, Kälte, Lieblosigkeit und leere Freundlichkeit sich ausbreiten und die menschlichen Abgründe zutage treten.

Da trifft er auf Alice, die frühere schöne Frau eines Partners aus der Kanzlei. Ihr Mann ist tot, sie ist frei und Schmidtie verliebt sich in sie. Doch so einfach wird es ihm nicht gemacht . Es sieht nach einem doppelten Spiel aus, das sie spielt.

Dann erleidet seine Tochter, zu der er immer noch ein kompliziertes Verhältnis hat, einen Unfall, bei dem sie, schwanger, ihr Kind verliert, und sich daraufhin wieder einmal vom Vater abkehrt. Carrie, seine frühere junge Geliebte aus Schmidts Bewährung ist ebenfalls schwanger und weiß nicht genau, wer der Vater ist. In dem Moment wo Vater und Tochter endlich eine reelle Chance haben, beendet ein grausamer Unfall das Leben seiner Tochter und deren neuer Familie.

Die täglich sich wiederholenden Gewohnheiten des Reichtums, wie Drinks, edles Essen,
Champagner und Sex werden zur quälenden Langeweile und fordern von Schmidt einen letzten Aufbruch, endlich erwachsen werden, frei zu werden für das echte Leben, für das er und Alice vielleicht doch noch bestimmt sind.

Louis Begley
Schmidts Einsicht
ISBN-13 978-3518422502
Suhrkamp Verlag
€ 22,90
Mechthild Borrmann: „Wer das Schweigen bricht“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
August 1939: Sechs junge Menschen geben sich das Versprechen, füreinander da zu sein. Während der Nazi-Zeit wird ihre Freundschaft auf eine harte Bewährungsprobe gestellt. Denn Verrat wird mit dem Tod bestraft. Jahrzehnte nach dem Zweiten Weltkrieg entdeckt Robert Lubisch im Nachlass seines Vaters, einem Industriemagnaten der Nachkriegszeit, das Foto einer attraktiven Frau und einen Wehrpass, ausgestellt auf einen ihm unbekannten Mann. Was hat das alles mit seinem Vater zu tun? Robert macht sich auf die Suche und stößt dabei auf eine Journalistin, die sofort eine große Story ahnt und bereit ist, dafür auch den Ruf seines Vaters zu opfern. Doch noch bevor sie Robert etwas mitteilen kann, wird sie grausam ermordet. Robert ist entsetzt. Welche alten Wunden hat er mit seinen Nachforschungen wieder aufgerissen?

Mechthild Borrmann
Wer das Schweigen bricht   
Pendragon Verlag
ISBN-13: 978-3865322319
€ 9,95
Holt&Holt:„Kammernflimmern“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Sara Zuckerman ist die neue Chefärztin an einer Osloer Edelklinik. Doch schon der erste Patient der renommierten Herzchirurgin stirbt auf unerklärliche Weise: Ein hochsensibler Herzschrittmacher verursacht kurz nach der OP einen Herzstillstand - Mord oder technisches Versagen? Schockiert und höchst beunruhigt suchen Sara und ihr Assistent Ola nach den Ursachen dieses Todesfalls. Als ein zweiter Patient stirbt, wird eines schnell klar - die Lösung liegt nicht bei den Opfern. Sind die Klinik und der Hersteller das Ziel dieser Morde? Oder Sara selbst? In ihrem ersten Thriller »Kammerflimmern« stellen Holt & Holt ein tödliches Rezept aus: Rache, Intrigen und eine internationale Medizinmafia, die über Leichen geht.

Holt&Holt
Kammernflimmern
Piper Verlag
ISBN- 13 978-3492053976
€ 19,99
Brigitte Werner: „Ich, Jonas, genannt Pille, und die Sache mit der Liebe“
Buchvorstellung von Sabine Müller
Brigitte Werners neues Buch ist ein berührender Roman über Abschiednehmen und Ankommen, Leben und Sterben, die kleinen und großen Wunder an jedem Tag und über eine veilchenblaue Liebe. Ein Buch für Kinder ab elf Jahren und für alle junggebliebenen Erwachsenen.

Brigitte Werner
Ich, Jonas, genannt Pille, und die Sache mit der Liebe
Verlag Freies Geistesleben
ISBN-13 978-3772524707
€ 15,90
Michael Kumpfmüller: „Die Herrlichkeit des Lebens“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Überlebensgroß ist der Mythos Franz Kafka, dessen Nachruhm als Schriftsteller scheinbar mit einem weithin unglücklichen Leben erkauft wurde. Doch nun wirft Michael Kumpfmüller ein helles, fast heiteres Licht auf den berühmten Dichter und zeichnet liebevoll und diskret einen Menschen, der in seinem letzten Jahr die große Liebe findet und sein Leben in die Hand nimmt, bevor es dafür zu spät ist. Im Sommer 1923 lernt der tuberkulosekranke Franz Kafka, als Dichter nur Eingeweihten bekannt, in einem Ostseebad die 25-jährige Köchin Dora Diamant kennen. Und innerhalb weniger Wochen tut er, was er nicht für möglich gehalten hat: Er entscheidet sich für das Zusammenleben mit einer Frau, teilt Tisch und Bett mit Dora. In Berlin wagt er mit ihr das gemeinsame Leben, mitten in der Hyperinflation der Weimarer Republik. Den täglich kletternden Preisen, den wechselnden Untermietquartieren, den argwöhnischen Eltern zum Trotz: Bis zu seinem Tod im Juni 1924 werden sich Franz Kafka und Dora Diamant, von wenigen Tagen abgesehen, nicht mehr trennen. Aus dieser wahren Geschichte macht Michael Kumpfmüller einen feinsinnigen, behutsamen und kenntnisreichen Liebesroman. Kafkas Tagebücher, seine Briefe und letzten Texte kennt er genau und webt sie zart in die Erzählung ein. Aber ebenso sehr widmet er sich Doras Sicht, dem Blick der verliebten jungen Frau auf ihren rätselhaften, sterbenden Mann. Und so gelingt Kumpfmüller eine tief anrührende Parabel über das Leben und die Liebe, das Schreiben und den Tod.

Michael Kumpfmüller
Die Herrlichkeit des Lebens
Kiepenheuer u. Witsch Verlag
ISBN-13: 978-3462043266
€ 18,99
A. J. Kazinski: „Die Auserwählten“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Und wende dein Auge nicht von den Gerechten.

Ein Mönch in China, eine Ärztin in Kanada, ein Bürgerrechtler in Russland – rund um den Erdball werden Menschen ermordet. Menschen, zwischen denen ein geheimnisvoller Zusammenhang besteht: Die Opfer tragen ein blutiges Mal auf dem Rücken. In Kopenhagen laufen die Fälle zusammen, und Kommissar Niels Bentzon übernimmt die Ermittlungen. Unterstützung bekommt er von Hannah Lund, einer genialen Physikerin, die das Rätsel schließlich löst. Doch damit bringt sie sich und Bentzon in tödliche Gefahr.

Kopenhagen, 2009. Die Vorbereitungen auf den Klimagipfel laufen auf Hochtouren, als eine dringende Sicherheitswarnung bei der dänischen Polizei eingeht. Mysteriöse Todesfälle, die im Abstand von sieben Tagen an verschiedenen Orten der Welt gemeldet wurden, geben Anlass zur Sorge. Die Todesursache ist nicht zu ermitteln, doch es scheint eine Verbindung zwischen den Opfern zu geben: Ein seltsames Mal überzieht den Rücken der Toten. Interpol steht vor einem Rätsel, allerdings gibt es einen Hinweis, der nach Dänemark führt. Niels Bentzon, Kommissar bei der Kopenhagener Polizei, wird auf den Fall angesetzt. Ihm zur Seite steht die Physikerin Hannah Lund, die mit mathematischem Sachverstand zu Werke geht. Gemeinsam tragen sie Puzzleteilchen um Puzzleteilchen zusammen. Was sie schließlich zutage fördern, übersteigt zunächst ihre Vorstellungskraft – bis sie gewahr werden, dass es um ihr Leben geht.

A. J. Kazinski
Die Auserwählten
Heyne Verlag
ISBN-13: 978-3453267671
€ 19,99
Jan Costin Wagner: „Das Licht in einem dunklen Haus“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Ein Mörder, der weint. Kimmo Joentaa auf der Suche - nach einer unbekannten Toten, einer namenlosen Geliebten und einem Mörder, der sympathischer ist als seine Opfer. Der Mord an einer ohnehin todgeweihten Frau stellt die Polizei im finnischen Turku gleich vor mehrere Rätsel: Wer dringt in ein Krankenhaus ein, um eine Komapatientin zu töten? Und was ist das für ein Mörder, der auf dem Bettlaken des Opfers eine einzige Spur hinterlässt - eine Substanz, die die Kriminaltechnik nach kurzem Zweifel als Tränenf lüssigkeit identifiziert. Eigentlich müsste Kimmo Joentaas ganze Aufmerksamkeit dem Versuch gelten, die ungewöhnliche Tat aufzuklären - aber der junge Ermittler hat gerade eine andere, für ihn viel existentiellere Sorge: Larissa, die Frau, die unvermutet wieder Licht in sein von Trauer verschattetes Leben brachte, ist spurlos verschwunden. Während der rätselhaft souveräne Täter in verschiedenen Städten weitere Opfer findet, führt Kimmo Joentaa die beharrliche Suche schließlich in ein kleines Dorf in der tiefsten finnischen Provinz - und mitten hinein in die Dunkelheit eines lange vergangenen Sommers.

Jan Costin Wagner
Das Licht in einem dunklen Haus
Galiani Verlag
ISBN-13: 978-3869710167
€ 19,99
Alice Munro: „Zuviel Glück“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Zuviel oder zuwenig: für das Glück gibt es kein Maß, nie trifft man es richtig. Alice Munros Heldinnen und Helden geht es nicht anders, aber sie haben das Zuviel und Zuwenig erlebt: Sie kennen die Namen der Bäume, die Last ungeschriebener Briefe. Sie wissen, wie es sich anfühlt, wenn man den Mann, der die gemeinsamen Kinder getötet hat, in der Anstalt besucht.
Alice Munro ist die Meisterin des Nachhalls, der einem Leben seinen besonderen Klang gibt die Spannung und Vibration, die unserer Existenz ihre Farbe verleiht. Wie wir sie nehmen und verstehen entscheidet, ob wir zuviel oder zuwenig Glück messen: Alice Munro macht ihre Leser zu Komplizen dieser schwierigen Mission. Und plötzlich verstehen wir unser Leben neu.


Alice Munro
Zu viel Glück
Fischer Verlag
ISBN-13: 978-3100488336
€ 19,95
Stefan Moster: „Lieben sich zwei“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Hier trifft ein Autor den Nerv der Zeit und den junger Paare von + - 30 Jahren.

Ines und Daniel leben in einer Traumwohnung in der Hamburger HafenCity. Sie sind gut ausgebildet und haben einen guten Job. Sie lieben sich und führen ein Leben ihren Träumen entsprechend. Die pfälzisch / dörfliche Enge ihrer Herkunft haben sie hinter sich gelassen. Hamburg ist noch nicht die neue Heimat, scheint es aber zu werden.

Da wünscht sich Ines auf einmal doch noch ein Kind. Doch dieser Wunsch scheint nicht schnell zu klappen. Daniel geht auf alles ein, was seine Frau möchte und doch erleben beide jeden Monat immer wieder die Enttäuschung. Er setzt dabei seine Karriere aufs Spiel , sie die ganze Beziehung. Immer mehr feine Risse in der Beziehung werden sichtbar.

Der Leser wird in einer temporeichen Handlung mitgerissen, in der die Frage offen bleibt: Wie führt man ein Leben, in dem ein ganz wichtiger Wunsch unerfüllt bleibt und immer mehr Lügen die Beziehung belasten.

Lesealter zwischen 30 und 45 Jahren

Stefan Moster
Lieben sich zwei
Mare Verlag
978-3-86648-163-3
€ 22
Erscheint im August
Bettina Obrecht: „Die kleine Hexe Ida“
Buchvorstellung von Lutz Freise
Jahrhundertelang lebten die Hexen durch einen Zauber vor den Menschen verborgen in einem Dorf tief im Hexenwald. Bis eines Tages die Familie Körner mit ihrem Wohnmobil durch ein verwirrtes Navigationsgerät in den Wald geführt wird und kurzentschlossen dort campiert.
Die kleine Hexe Ida lernt so den 10-jährigen Niklas kennen, rettet ihm das Leben (merke: Tollkirschen isst man nicht!) und freundet sich mit ihm an. Sie beschließt, als erste Hexe seit Jahren das Dorf zu verlassen, um Niklas in der großen Menschenstadt zu besuchen.
Welche Abenteuer Ida dort mit einer Hexenjägerin, einem manchmal sprechenden Fuchs und einer Nacktschnecke erlebt, können Sie in dem von Barbara Korthues liebevoll illustrierten Kinderbuch "Die kleine Hexe Ida" nachlesen.


Ein Buch für Menschen ab 10 Jahren

Bettina Obrecht
Die kleine Hexe Ida
cbj Verlag
9783570139448
€ 16,99
Hervé Le Tellier: „Kein Wort mehr über Liebe“
Buchvorstellung von Peter Dengler
Lassen Sie sich vom Titel nicht täuschen; natürlich geht es im ersten auf Deutsch veröffentlichten Buch von Hervé le Tellier hauptsächlich darum. Die Handlung umfasst einen Zeitraum von ungefähr 3 Monaten, die unmittelbar auf den Jahrhundertsommer folgen.

Zwei Ehepaare, Anna und Stanislas, Louise und Romain – Zwei Liebhaber, Yves und Thomas. Alle um die Vierzig. Diese Konstellation bestimmt dieses geistreich-witzige und doch bewegende Buch des renommierten französischen Autors. Wie die beiden Ehefrauen sich neu verlieben, erste Zweifel und Ernüchterungen erleben und ihre Männer um sie kämpfen schildert Le Tellier formal originell in vornehmlich kurzen Kapiteln mit meisterhafter (französischer) Leichtigkeit, die aber niemals oberflächlich wirkt. Bedingt durch die unterschiedlichen Professionen der Protagonisten (Ärztin, Anwältin, Schriftsteller, Psychoanalytiker, Sprachwissenschaftler) erfährt der Leser in diversen Exkursen ganz nebenbei allerlei Wissenswertes über das jeweilige Fachgebiet…

Hervé le Tellier
Kein Wort mehr über Liebe
Deutscher Taschenbuch Verlag
ISBN 978-3423248631
€ 14,90
Amor Towles: „Eine Frage der Höflichkeit“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Während sie mit ihrem Mann eine Ausstellung besucht, entdeckt Kate ein Foto aus den 30er Jahren, das ihren damaligen Bekannten Tinker Grey zeigt. Ihre Gedanken gehen zurück zu diesem Jahr, als sie und ihre Freundin und Zimmergenossin Eve am Silvesterabend Tinker kennenlernten - und dem was im Laufe des Jahres 1938 sonst noch passierte. Zur Geschichte möchte ich gar nicht mehr erzählen, die muss man selber lesen und sie ist auch nicht das wichtigste in diesem Buch, das ist vielmehr die Art und Weise wie sie erzählt wird!


Amor Towles
Eine Frage der Höflichkeit
Graf Verlag
ISBN 978-3862200108
€ 19,99

Silvia Avallone: „Ein Sommer aus Stahl“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Silvia Avallone schreibt die ergreifende Geschichte zweier italienischer Mädchen. Die beiden 13-jährigen Freundinnen Anna und Francesca heben sich durch ihre Schönheit und Lebenslust von der Tristesse des kleinen Küstenorts Piombino ab. Der Alltag dort ist geprägt von der Arbeit im nahegelegenen Stahlwerk, von verkrusteten Lebensstrukturen und Frustration. Die Freundschaft der beiden Mädchen zerbricht, als die frühreife Anna eine Beziehung mit dem ehemaligen Kriminellen Mattia eingeht. Francesca, enttäuscht über den vermeintlichen Verrat durch die Freundin, gerät auf Abwege. »Ein Sommer aus Stahl« ist ein Roman über die großen Themen: Freundschaft, Liebe, Familie, Gewalt und Tod.


Silvia Avallone
Ein Sommer aus Stahl
Klett-Cotta Verlag
ISBN 978-3608938982
€ 19,95
Antje von Stemm: „Unser Schiff“
Buchvorstellung von Theresa Kellner
Was macht wer auf dem großen Schiff? Hier gibt es jede Menge für Kinder ab 3 Jahren zu entdecken! Auf phantasievoll gestalteten Seiten, teilweise zum aufklappen, erkundet man das Leben auf dem Schiff.

Antje von Stemm
Unser Schiff
ISBN 978-3570152911
cbj Verlag
€ 19,99
Sergio Alvarez: „35 Tote“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
9 Jahre hat der Autor an diesem Roman gearbeitet, reiste durch Kolumbien, sprach mit den Menschen um daraus einzelne Geschichten zu rekonstruieren. Ein kleiner Junge, die Hauptfigur des Buches, begleiten wir durch sein Leben ab seiner Zeugung. Beide Elternteile sterben früh.

Er wächst in der Obhut einer sinnesfreudigen Tante auf und gerät mit ihr in politische Kreise, eine marxistische Kommune in Bogota. Leider platzen die revolutionären Pläne bald und er wird zum Kleinkriminellen. Mal ist er auch bei der Armee, und dann wieder beim Widerstand. Taumelnd weiß er eigentlich nie, wo sein Platz ist und wo die stehen, mit denen er es zu tun hat.Und schlimm ist es auch mit den Frauen.

Eine Erlösung sind sie auch nie und Glück bringen sie ihm schon gar nicht. Immer mehr Nebenfiguren kommen hinzu. Der Autor läßt sie meist in der Ich-Form ihre schrechlichen Erlebnisse erzählen und zeichnet so ein Bild seines Landes, das seit 40 Jahren unter bewaffneten Auseinandersetzungen zwischen Militär, Polizei und Guerillatruppen leidet.
Und unserer Hauptfigur geht es leider auch nicht besser. Die Zeiten werden schneller, gefährlicher die Überfälle, die Drogenmafia regiert immer rücksichtsloser, und immer mehr seiner Freund werden getötet, bis auch ihm, nur noch die Flucht nach Spanien bleibt. Aber bringt sie ihm auch endlich ein bißchen Glück?

Dieser Roman ist spannend und fesselnd. Und wie der Autor darüber berichtet, was es heißt, im Bürgerkrieg zu überleben, hat manchmal auch
etwas komisches und schelmisches.


Sergio Alvarez
35 Tote
Suhrkamp Verlag
€ 14,95
Kathryn Stockett:
„Gute Geister“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Nur wer Grenzen überschreitet, kann die Welt verändern.

Jackson, Mississippi, 1962: Die junge Skeeter ist frustriert. Nach dem Studium verbringt sie die Tage auf der elterlichen Baumwollfarm, als einzige ihrer Freundinnen ohne einen Ring am Finger. Sehr zum Missfallen der Mutter. Doch der Mann, mit dem ihre Freundinnen sie verkuppeln wollen, ist ein hochnäsiger Snob. Und dann ist auch noch ihr schwarzes Kindermädchen, bei dem sie stets Trost fand, spurlos verschwunden. Skeeter wünscht sich nur eins: Sie will weg aus dem engen Jackson und als Journalistin in New York leben. Und um diesem Ziel näher zu kommen, verbündet sie sich mit zwei Dienstmädchen, die ebenso unzufrieden sind wie sie: Aibileen zieht inzwischen das siebzehnte weiße Kind auf. Doch nach dem Unfalltod ihres einzigen Sohnes ist etwas in ihr zerbrochen. Und Minny ist auf der Suche nach einer neuen Stelle. Sie ist bekannt für ihre Kochkünste, aber sie ist auch gefürchtet: Denn Minny trägt das Herz auf der Zunge. Und gemeinsam beschließen die drei außergewöhnlichen Frauen, gegen die Konventionen ihrer Zeit zu verstoßen und etwas zu wagen. Denn sie alle haben das Gefühl zu ersticken und wollen etwas verändern – in ihrer Stadt und in ihrem eigenen Leben.

»Gute Geister« ist Kathryn Stocketts erster Roman, der dank Mundpropaganda zu einem phänomenalen Überraschungserfolg wurde. Er kletterte auf Platz 1 der New-York-Times-Bestsellerliste und hält sich nunmehr seit 100 Wochen auf den ersten Rängen. Auch in England, Spanien, Frankreich und den Niederlanden steht »Gute Geister« auf den Bestsellerlisten. Weltweit wird das Buch in 40 Sprachen übersetzt. Eine Verfilmung ist in Arbeit. Tate Taylor, ein Freund Kathryn Stocketts, der mit ihr in Jackson aufwuchs, hat das Drehbuch verfasst, der Produzent ist Chris Columbus.

Kathryn Stockett
ISBN-13: 978-3442752409
BTB Verlag
€ 21,99

Johanna Adorjan: „Eine exklusive Liebe“
Buchvorstellung von Heidi Jungbauer
Vera und Istvan sind ein eigenwilliges Paar - glamourös, von aristokratischer Ausstrahlung, ein wenig verschroben und exzentrisch, kettenrauchend und sich ihr Leben lang siezend. Als ungarische Juden nur knapp dem Holocaust entronnen, fliehen sie 1956 während des Budapester Volksaufstands zunächst nach Österreich und später nach Dänemark, das zu ihrer neuen Heimat wird. Sie passen sich an, bleiben jedoch Zeit ihres Lebens seltsam distanziert, selbst gegenüber den eigenen Kindern. Nun sind sie alt geworden, Istvan ist schwer krank, und Vera will nicht ohne ihn sein. So fassen sie einen gemeinsamen konsequenten Entschluß...

Fast zwanzig Jahre später rekonstruiert Johanna Adorjan in Gesprächen mit Familie und Freunden das wechselvolle Leben ihrer Großeltern und begibt sich auf die Suche nach den Geheimnissen in der Vergangenheit dieses faszinierenden Paares - herausgekommen ist eine berührende, traurig-schöne Lebens- und Liebesgeschichte, wehmütig, aber ohne Sentimentalität.

ISBN 978-3630872919
EUR 17,95
Dirk Kurbjuweit: „Schlechte Gesellschaft“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Dirk Kurbjuweit ist Leiter des Berliner Hauptstadtbüros des Spiegels und schreibt nebenbei immer wieder spannende Romane zu meist politischen Themen. In seinem neuen ist es der Krieg in Afghanistan und warum manche Menschen freiwillig Soldaten werden. Er läßt Esther, die Protagonistin, ihr Leben erzählen, das bisher ziemlich ziellos war. Sie fasst nach einer unglücklichen Liebe den Entschluß Soldatin zu werden und wird auch bald nach Afghanistan geschickt. Dort prallen kulturelle Unterschiede aller Beteiligten aufeinander, auf die die Soldatinnen und Soldaten nicht genug vorbereitet sind.Aber ebenso eindrucksvoll versteht es der Autor, die wilde und schöne, aber ebenso gefährliche Landschaft Afghanistans zu beschreiben. Jetzt könnte es kitschig werden, denn Esther beginnt auf ihren Patrouillenfahrten eine zarte Liebesbeziehung mit einem afghanischen Schulleiter. Dies ist natürlich verboten und äußerst gefährlich. Doch der Krieg und die andere Kultur sind allgegenwärtig und lassen Esther aufwachen und erwachsen werden.

ISBN 978-3-87134-661-3
EUR 19,95 /strong>
Hubertus Meyer-Burckhardt:
„Die Kündigung“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Simon Kannstatt ist Manager, und zwar ein guter und ständig unterwegs in der Business Class. Der Job ist für ihn alles und etwas anderes hat er auch nicht mehr Die Arbeit verlangt seine ganze Zeit und Kraft. Die Ehe dümpelt auch nur noch vor sich hin.Aber macht nichts, er ist ja der Beste und das ist die Hauptsache. Schließlich hat man ja einiges an Vergünstigungen und Annehmlichkeiten. Da kommt völlig unvorbereitet die Kündigung, von seinem Chef, der schließlich eine Niete ist. Der gehört liquidiert. Er glaubt es nicht, verdrängt es, macht erst mal weiter und hetzt von Flughafen zu Flughafen. Schließlich führt ihn seine Reise nach New York. Der Besitzer der Pension in der er sich einquartiert hat ist ein Alt-Hippie und Rocker. Ganz langsam kommt Simon Kannstatt zur Besinnung und er wird an frühere längst vergessene Ideale erinnert. Gibt es ein neues, ein anderes Leben für Ihn?

Dies ist ein Buch für Männer, die ihre Träume aus den Augen verloren haben und nur noch für ihre Arbeit leben. Meyer-Burckharst, selbst jahrelang Vorstandsmitglied der Axel Springer AG, weiß wovon er schreibt. Sein erster Roman könnte an Martin Suter erinnern, er ist aber viel näher am Thema und direkter. Das ideale Geschenk einer Ehefrau oder Freundin für ihren Mann oder Freund, den dieses Buch sicherlich neugierig machen wird.

ISBN 978-3-939944-66-9
EUR 7,95
Birgit Vanderbeke:
„Das läßt sich ändern“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Es geht in fast jedem Roman schließlich um die Liebe. In Birgit Vanderbekes neuem Roman werden wir ganz besonders von ihr bezaubert. Da stellt die Ich-Erzählerin ihren Eltern einen jungen Mann vor, mit dem man, ihrer Meinung nach, das Leben nicht verbringen kann.

Er paßt nicht in ihre Kreise,denn er riecht nach Arbeit, die mit den Händen verrichtet wird und nicht mit Reden. Dabei merken die Eltern nicht, wie ihre eigene Beziehung längst kaputt ist.Doch die Tochter läßt sich nicht beirren und stürzt sich in ein Leben mit Adam und Kindern. Was wir dann mit dieser jungen Familie erleben dürfen ist frei von jeglichen modernen Beziehungs- und anderen Krisen. Tauchen Probleme auf, findet Adam eine Antwort: "Das läßt sich ändern", packt an und zu und löst das Problem. In dem kleinen Ort, in dem sie gelandet sind, führen sie ein turbulentes und abwechslungsreiches Leben.

Adam ,der Praktische, ist der eigentliche Motor der Geschichte. Hellwach, entgeht ihm nichts, für alles hat er eine Verwendung oder mehr noch, einen Plan und jeder Plan wird umgesetzt und bereichert schließlich das Leben aller Beteiligten und des ganzen Ortes.
Dieser kleine und kluge Roman hat eine klare Mitteilung:

- authentisch leben und lieben
- tolerant sein gegenüber Anderssein
- sich besinnen auf einfache Dinge
- zufrieden sein

Sollten Sie, lieber Leser, von bluttriefenden Psycho-Thrillern mit kaputten Typen Schlafprobleme haben, entspannen Sie sich zur
Abwechslung bei dieser schönen aber nicht banalen Lektüre.

ISBN 978-3-939944-66-9
EUR 7,95
Katharina Born: „Schlechte Gesellschaft“
Buchvorstellung von Theresa Kellner
Drei Geschichten, drei Generationen, drei Frauen: Während der 68er-Protestbewegung lernen sich der junge Dichter Peter Vahlen und die von allen bewunderte Hella von Nesselhahn kennen. Fast vierzig Jahre später ist Vahlen tot. Als der Doktorand Andreas Wieland Vahlens Nachlass sichten will, blockt Hella ab, denn in den Kartons steckt auch die dunkle Geschichte der Vahlens.

Wielands Recherchen führen ihn zurück ins Kaiserreich, in die Weimarer Republik und Nazizeit und tief in die Lebenslügen, Eitelkeiten und blinden Flecke einer Familie. Die Tochter Judith aber begeistert sich für die Idee, alles ans Licht zu bringen. "Schlechte Gesellschaft" ist eine Spurensuche in der eigenen Heimat und Geschichte, fesselnd, ironisch, voller lebendiger Figuren und realistischer Situationen.

Hanser Verlag
ISBN 978-3446236288
Anne Maar, Sabine Büchner:
„Fußball und Zitroneneis“
Buchvorstellung von Theresa Kellner
-Allererster, witziger Lese-Spaß für Mädchen und Jungen-
Playmobil spielen, malen oder Fahrrad fahren - für Moritz und seine beste Freundin ist es garnicht so leicht, sich auf ein Spiel zu einigen. Doch da hat Moritz eine Idee ...

Mit Bildern von Sabine Büchner
ab 6 Jahre für Leseanfänger

ISBN 978-3-939944-66-9
EUR 7,95
Guido van Genechten: „Das große Waldorchester“
Das Konzert des Waldorchesters ist nur etwas für echte Frühaufsteher. In der Dämmerung stimmen die Musiker ihre Instrumente. Denn mit den ersten Sonnenstrahlen spielen die Singvögel auf. Der ganze Wald ist dann Musik, und alle Tiere eilen herbei, um den Klängen zu lauschen.

Wunderschön illustriert, ein toller Einblick in den erwachenden Wald für groß und klein!

Guido van Genechten
Das große Waldorchester
Bloomsbury Verlag
ISBN 978-3827054555
Louise Erdrich: „Schattenfangen“
Ein grausames Spiel hat sich Irene ausgedacht, als sie feststellt, daß ihr Mann heimlich in ihrem Tagebuch liest. Sie beginnt ein neues, das sie jetzt besser versteckt. Dem vertraut sie ihre wahren Gefühle, ihre Hoffnungen und Entäuschungen an, die Zweifel an ihrer Ehe, aus der sie nicht loskommt. Das alte Tagebuch führt eine andere Irene. Eine, die ihren Mann wissen lassen will, daß sie ihn nicht mehr liebt, eine, die vorgibt, ihn zu betrügen, eine, die ihm sagen will, daß sie nur noch Verachtung für ihn übrig hat. Es ist der perfide Versuch, die Ehe zu einem Ende zu bringen. Das Bild, das die beiden nach außen vermitteln, ist ein anderes: zwei, die füreinander bestimmt sind. Er der Maler, sie die Kunstwissenschaftlerin, seine Muse. Ohne sie kann er nicht malen. Ohne ihn kann sie nicht leben. In Wirklichkeit: ein Paar, aneinander gefesselt durch Haßliebe und ihre Kinder. Sie werden zusammenbleiben, bis daß der Tod sie scheidet. Louise Erdrich hat mit "Schattenfangen" einen beeindruckenden Psychothriller geschrieben, konsequent stülpt sie das Innenleben ihrer Protagonisten nach außen und zeigt, wohin es führt, wenn aus Liebe Hass wird.

Louise Erdrich
Schattenfangen
Suhrkamp Verlag
ISBN 978-3518422236
Zsuzsa Bank: „Die hellen Tage“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Acht Jahre hat sich Zsuzsa Bank Zeit genommen für ihren zweiten Roman. Ihr Debüt, der Schwimmer, erschien 2002 und war ein großer Erfolg. Und wieder ist es eine Kindheitsgeschichte die sie erzählt. Sie erzält die Kindheits- und Freundschaftsgeschichte dreier Kinder bis zum Erwachsensein. Dabei nimmt sie sich unendlich Zeit und die Sommer dieser Kinder sind angefüllt mit kindlichen Gefühlen von Ewigkeit. Da ist Aja, die mit ihrer Mutter am Ortsrand in einer Baracke wohnt. Diese kann nicht lesen und schreiben und der Vater, Artist, kommt einmal im Jahr für ein paar Wochen zu Besuch. Seris Vater starb kurz nach ihrer Geburt und schließlich Karl, dem irgendwann der Bruder verlorenging. Langsam entwickeln sich die Geschichten hinter der Geschichte, langsam lernen sich auch die anderen Familienangehörigen kennen und die Idylle wird brüchig, denn lang gehütete Geheimniße treten ans Licht und erzählen vom Fortwirken früher Verluste. Aus den einst unzertrennlichen Freundinnen werden Rivalinnen aus Liebe. Nehmen auch Sie sich unendlich viel Zeit für dieses schöne Buch, es lohnt sich.

S. Fischer Verlag
€ 19,95
Arno Geiger: „Der alte König in seinem Exil“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Erinnern Sie sich noch als im Frühjahr 2010 Arno Geiger bei uns zu Gast war und sein Buch "Alles über Sally" vorstellte? Dieser junge Autor erzählte mir damals schon, dass er bereits an einem neuen Buch arbeite. Es sei kein Roman, er schreibe über seinen Vater, der an Alzheimer leide. Arno Geiger beeindruckte mich an diesem Abend, da er sehr tiefgehende Einsichten zu dieser Krankheit gewonnen hatte, diese sehr gefühlvoll artikulierte und mit der Aussage untermauerte: Ich liebe meinen Vater.
Nun wird dieses Buch Anfang Februar im Hanser Verlag erscheinen. Der Titel lautet: "Der alte König in seinem Exil".

Da Alter, Demenz und Alzheimer ein großes Thema unserer immer älter werdenden Gesellschaft ist, möchte ich Ihnen dieses Buch wärmstens empfehlen. Zutiefst berührend schreibt Arno Geiger über seinen Vater, dem zwar die Vergangenheit abhanden gekommen ist, der seine Kinder vergessen hat, der daran zweifelt, dass unter seinem Hut in seinem Kopf wirklich sein Gehirn ist, der am liebsten immer heim gehen möchte, aber nicht mehr weiß, wo das ist, dass er trotz allem noch vital und klug ist und ihn mit höchst intelligenten und auch sehr eigenwilligen Sätzen überrascht.

Arno Geiger hat verstanden, dass am Ende trotz aller Verluste das Gefühl und die Würde des Menschen bleiben.

ISBN-13: 9783446236349
Hanser Verlag
€ 17,90
Angelika Overath: „Alle Farben des Schnees “
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Wie lebt es sich an einem Sehnsuchtsort?
Ferienorte sind flüchtige Heimat. Oft verbinden sie sich mit dem Wunsch, für immer bleiben zu können. Und doch reisen wir ab. In der Regel. Die Reporterin und Romanautorin Angelika Overath hat sich, zusammen mit ihrem Mann und dem jüngsten Sohn, aufgemacht, aus einem Traum Realität werden zu lassen. Die Familie ist nach Sent ins Unterengadin gezogen. Ihr Buch erzählt, wie sich Wahrnehmungen und Lebensweise ändern, wenn das Feriendorf in den Bergen zum festen Wohnort wird.

Jeder von uns hat einen Sehnsuchtsort. Aber kann man dort zu Hause sein? Was geschieht, wenn eine Familie sich entschließt, von Tübingen ins Unterengadin zu ziehen, nach Sent, ein Dorf auf einer Sonnenterrasse, 1430 Meter über dem Inn? Verbraucht sich die Schönheit? Die hohen Berge, hinter denen schon Italien liegt, sind nun Alltag, genauso wie die wunderbaren Juni-Wiesen vor dem ersten Schnitt, die Bauernhäuser mit den Sgraffito-Fassaden, die alten Palazzi der Zuckerbäcker, die Brunnen, an denen Teppiche gewaschen werden. Sechs Monate im Jahr Schnee gehören ebenso dazu wie das Erlernen einer bedrohten Sprache: Rätoromanisch, die Muttersprache der Einheimischen, für den kleinen Sohn nun die Unterrichtssprache in der Schule.

Aber wie buchstabiert sich das Leben in der konkreten Utopie? Die Familie nimmt Neues wahr und wird neu wahrgenommen. Mit dem ruhigen Blick der Reporterin beobachtet Angelika Overath, wie ein vertrautes Ferienparadies zur neuen Wohnadresse wird. Es ist möglich, sein Leben zu ändern. Und vielleicht zeigt sich im andern Land eine Schnittmenge Heimat.

Senter Tagebuch
Verlag: Luchterhand Literaturverlag
ISBN: 978-3-630-87340-4
€ 18,99
Eva Ibbotson: „Der Libellensee“
Buchvorstellung von Sabine Mªller
Ein neues hinreißendes Abenteuer von Eva Ibbotson: Die elfjährige Tally kommt in ein Internat auf dem Land, weil in London 1939 der Krieg auszubrechen droht. Bald darf ihre Tanzgruppe bei einem internationalen Fest im Königreich Berganien auftreten. Dort freundet sich Tally mit Karil, dem Prinzen, an. Doch dann wird ein Attentat auf den König verübt - und auch Karil ist in Gefahr. Tally sieht nur eine Chance: Sie muss Karil als Teil der Tanzgruppe über die Grenze schmuggeln.

Dressler Verlag
ISBN: 978-3-7915-1014-9
€ 15,95
Sofi Oksanen: „Fegefeuer“
Buchvorstellung von Martina Schw¶rer-Haertel
Das international gefeierte Meisterwerk über Liebe, Verrat und Angst - vorallem vor der Gewalt der Männer.

Wer Äußerstes erlebt hat, ist auch Äußerstes zu tun im Stande - das zeigt dieser vielfach ausgezeichnete und hoch spannende Roman über zwei Frauen, die sich wie zufällig begegnen und die doch eine gemeinsame Geschichte verbindet.

Als Aliide Tru, eine alte Frau, die allein in einem Bauernhaus auf dem estnischen Land lebt, ein Bündel in ihrem Garten findet, das sich als junge Frau entpuppt, schluckt sie ihre Skepsis und Menschenverachtung herunter und nimmt Zara in ihr Haus auf. Zara ist auf der Flucht vor ihren Zuhältern, die sie mit brutalster Gewalt zu Willfährigkeit gezwungen haben und ihr schon dicht auf den Fersen sind. Doch Zara sucht keineswegs so zufällig Unterschlupf bei Aliide, wie diese glaubt: Aliide könnte die Schwester ihrer Großmutter sein.

Während Zara noch Beweise für die Verwandtschaft sucht und nach einer Möglichkeit, Estland zu verlassen, fühlt sich Aliide von der jungen Frau bedroht: Zu oft musste sie Leib und Seele, Hab und Gut vor Eindringlingen schützen. In Rückblenden entsteht das immer schärfer werdende Bild einer Familientragödie, die fast fünfzig Jahre zuvor, als Estland von den Russen besetzt wurde, ihren Höhepunkt fand. Rivalität und Eifersucht, Scham, Schutzbedürftigkeit und vorallem Angst vor der Brutalität der Männer gegenüber den Frauen - das sind die Motive, die Aliide zu unvorstellbaren Entscheidungen zwangen.

Sofi Oksanen gelang mit diesem Roman, der in mehr als 25 Ländern erscheint und gerade in den USA gefeiert wird, der große Wurf. Atemlos vor Spannung liest man über das Schicksal zweier Frauen, die ganz unterschiedliche und im Kern doch vergleichbare Erfahrungen machen: Egal welches politische System auch herrscht, Opfer sind immer die Frauen.

ISBN-13: 978-3462042344
Verlag: Kiepenheuer & Witsch
Preis: € 19,95

Rolf Dobelli: „Massimo Marini“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Es ist der Höhepunkt in der Karriere eines Mannes, als am 17. Oktober 2007 der erste große Durchstich des längsten Tunnels der Welt, des Gotthard-Basistunnels, gefeiert wird. Aber dieser Tag ist zugleich ihr Ende. Ein packender Gesellschafts- und Entwicklungsroman.

Diogenes Verlag
Roman, Hardcover Leinen, 384 Seiten
ISBN 978-3-257-06754-5
€ 21,90
Herman Koch: „Angerichtet“
Buchbesprechung von Elvira Kaiser
Der Autor beschreibt in seinem neuen Roman das Drama zweier verwandter Familien. Die zentrale Frage heißt: wie weit darf Elternliebe gehen? Was darf man tun um seine Kinder zu schützen?

Zwei Brüder sitzen mit ihren Frauen im Sterne-Restaurant, und beim mehrgängigen Menü sprechen Sie über ihre Söhne und was die getan haben, denn das kann ihre und die Zukunft beider Familien zerstören. Sehr unterschiedliche Meinungen
prallen aufeinander. Daraus entwickelt sich ein mitreißender Thriller über die Frage von Schuld – und unschuldig ist in diesem Szenarium keiner.

Der Leser kann sich dem nicht entziehen und wird mit gemischten und unsicheren
Gefühlen zurückgelassen. Ein sehr aufwühlendes und temporeiches Menü.


Hermann Koch
„Angerichtet“
Roman
Verlag: Kiepenheuer &Witsch
ISBN: 978-3462041835
Preis € 19,95
Jan de Leeuw: „Roter Schnee auf Thorsteinhalla“
Buchvorstellung von Annette Baier
Das Schicksal und die Rache einer stolzen Wikingerprinzessin schildert Jan de Leeuw in Hallgerd, Tochter eines Jarl und einer irischen Prinzessin, verliert alles was ihr lieb ist. Sie entgeht als Einzige dem Überfall auf Thorsteinhalla; ihre Heimat ist dem Erdboden gleichgemacht. Hallgerd schwört Rache und verfolgt ihren Feind mit glühendem Hass. Eine Wikinger-Saga aus einer düsteren, von Götter-und Schicksalsglauben geprägten Welt, packend und spannend erzählt für Jugendliche ab 14 Jahren.





Jan de Leeuw
Roter Schnee auf Thorsteinhalla
Roman
Verlag: Gerstenberg Verlag
ISBN: 978-3836953108
Preis € 16,95

Michael Köhlmeier: „Idylle mit ertrinkendem Hund“
Buchvorstellung von Heidi Jungbauer
Ein Schriftsteller (Köhlmeier selbst) bekommt Besuch von seinem Lektor in seinem Haus am Altrhein und unternimmt mit ihm einen Spaziergang am Fluss.

Es ist Januar, lange war es sehr kalt, doch nun hat Tauwetter eingesetzt. Die beiden Spaziergänger beobachten einen großen
Hund, der über den zugefrorenen Fluss auf sie zugelaufen kommt. Fast hat er das Ufer erreicht, doch das Eis trägt nicht mehr, und der Hund bricht ein. Während sein Besucher
Hilfe herbeiholt, versucht der andere in immer verzweifelteren Bemühungen, den Hund vor dem sicheren Tod zu bewahren. Er weiß, er muss das Tier retten, um selbst die Kraft
zum Weiterleben zu finden, konnte er doch ein anderes Leben nicht schützen, das ihm so unendlich kostbar war, das Leben seiner Tochter Paula.
„Idylle mit ertrinkendem Hund“ ist eine berührende Geschichte über den Verlust
eines geliebten Menschen, über die Trauer und den mühevollen Weg zurück ins Leben.


Michael Köhlmeier:
„Idylle mit ertrinkendem Hund“
DTV-Taschenbuch
Verlag: ZSOLNAY-VERLAG
ISBN: 978-3552060760
Preis € 7,90
Hiromi Kawakami:
„Am Meer ist es wärmer“
Buchbesprechung von Elvira Kaiser
Eine Liebesgeschichte der ganz leisen Töne, klingend aus einer anderen Welt. Kei besucht immer wieder einen Ort „Manazuru“, den ihr Mann in sein Tagebuch geschrieben hat. Er ist seit Jahren verschwunden und sie versteht nicht, warum er sie und ihre kleine Tochter verlassen hat, obwohl sie doch so glücklich zusammen waren. Sie weiß nicht, ob er ertrunken ist, sie wegen einer anderen Frau verlassen hat, oder sich das Leben genommen hat. Keis Reisen werden zunehmend zu einem Abenteuer, in dem Gegenwart und Erinnerung, Trau und Wirklichkeit seltsam verstörend ineinander übergehen.




Katharina Hacker „Die Erdbeeren von Antons Mutter“
S.Fischer Verlag 2010
ISBN: 978-3-10-030064-5
Preis: € 17,95
Carla Guelfenbein: „Der Rest ist Schweigen“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Das Wort trifft den kleinen Tommy wie ein Schlag, als er bei einem Familienfest unter dem Tisch hockt und lauscht: Selbstmord. Seine geliebte Mutter hat ihn freiwillig verlassen. Während der zarte Junge sich auf die Suche nach der verschwiegenen Wahrheit macht, ringen sein Vater, der arrivierte Chirurg, und dessen zweite Frau Alma ihrerseits mit all dem Unsagbaren, Ungesagten, an dem sie fast zu ersticken drohen. Wie Planeten mit einem heißen Kern aus Sehnsucht kreisen Tommy, Juan und Alma umeinander und bleiben sich auf ihren Umlaufbahnen doch fern. Erst als das Leben brutal dazwischenfährt, scheint so etwas wie Nähe wieder möglich – doch der Preis ist hoch.

Carla Guelfenbein macht ihren Figuren ein Geschenk: Sie lässt sie reden, von sich und denen, die sie lieben. In wechselnden Stimmen entfaltet sich so das Drama einer modernen Familie – bestürzend in seiner Unausweichlichkeit, aber auch voller Zärtlichkeit und Hoffnung.

Der Rest ist Schweigen
Roman
Fischerverlag
Preis € 19,99
ISBN: 978-3-10-027822-7
Marieke van der Pol: „Brautflug“
Buchvorstellung von Sabine Müller
An einem windigen Oktobertag besteigen drei junge Frauen ein Flugzeug nach Neuseeland. Es ist ein besonderer Flug: An Bord sind viele hoffnungsvolle Auswanderinnen wie sie, auf dem Weg zu ihren Verlobten – und ihre Maschine nimmt an einem spektakulären Luftrennen ans andere Ende der Welt teil.
Im Zwischenreich über den Wolken, wo Tag und Nacht verschwimmen, begegnen Ada, Marjorie und Esther einander – und dem jungen Frank, dessen Zukunft noch ungewisser ist als ihre eigene. Niemand von ihnen ahnt, dass der »Brautflug« sie für das ganze Leben miteinander verbinden wird.

Der große internationale Romanerfolg aus den Niederlanden.


»Überwältigend lebensecht und psychologisch einfühlsam.« Recensieweb
»Ein großartiges Debüt.« Het Financieele Dagblad

Marieke van der Pol
Brautflug
Roman
Fischerverlag
Preis € 19,95
ISBN: 978-3-8105-1580-3
Katharina Hacker:
„Die Erdbeeren von Antons Mutter“
Buchbesprechung von Theresa Kellner
Anton ist Arzt in Kreuzberg, mit Sorge sieht er, wie seine Mutter in seinem Heimatort in der niedersächsischen Provinz gegen eine schnell fortschreitende Demenz kämpft.

Jedes Jahr schickt sie ihm und seinen Freunden Alix und Bernd Erdbeermarmelade nach Berlin. Die Erdbeeren wachsen auf dem "Acker", wie sie ihren Garten nennt, den sie ihr Leben lang mit Liebe gepflegt hat. Aber in diesem Frühsommer vergisst sie, die Ableger auszupflanzen.

Anton muss erkennen, wie seine Mutter Stück für Stück verloren geht, und mit jeder ihrer Niederlagen verschwindet ein Teil seiner eigenen Existenz: Das vertraute Land der Kindheit. Dann trifft er Lydia und findet nach Jahren des Alleinseins eine Zukunft, in der Liebe möglich zu sein scheint. Aber Lydia bringt eine Vergangenheit mit, die in beider Leben mit Vehemenz einbricht.

In diesem vielstimmigen Roman gelingt Katharina Hacker das einfühlsame Porträt von Menschen, die zurückblicken müssen, um weitergehen und die zweite Lebenshälfte gestalten zu können.

Katharina Hacker „Die Erdbeeren von Antons Mutter“
S.Fischer Verlag 2010
ISBN: 978-3-10-030064-5
Preis: € 17,95
Sabine Ludwig: „Aufruhr im Schlaraffenland“
Buchvorstellung von Anette Baier
Endlich Ferien!
Philipp freut sich auf ein paar Wochen Nichtstun, aber sein Vater will mit ihm wandern gehen. Doch statt in ihrem Ferienort landen sie in einem seltsamen Ferienclub, in dem außer Familie Schultze aus Berlin keine weiteren Gäste sind.

Fischstäbchen schwimmen durch das Wasser, Tannenzapfen sind aus Nugat, alle Blumen aus feinstem Marzipan und die gebratenen Tauben fliegen einem direkt in den Mund.
Doch Philipp und Samantha merken bald, dass mit diesem Paradies etwas nicht stimmen kann.

Eine moderne Version der berühmten Schlaraffenland-Geschichte. Von Sabine Ludwig mit einem spannenden Finale frech-witzig geschrieben. Für Mädchen und Jungen ab 10 Jahren.

Sabine Ludwig
Aufruhr im Schlaraffenland
Dressler Verlag
ISBN: 978-3791512389
Preis: € 13,95

David Benioff: „Die Stadt der Diebe“
Buchvorstellung von Sabine Müller
Leningrad im Januar 1942: Weil er während der nächtlichen Ausgangssperre die Leiche eines deutschen Soldaten nach Essbarem durchsucht hat, wird der 17-jährige Lew sofort verhaftet - auf Plündern steht die Todesstrafe. Nach endlosen Stunden in einer kargen Gefängniszelle wird er allerdings nicht aufs Schafott, sondern zusammen mit seinem Mithäftling Kolja vor den Geheimdienstchef der Stadt geführt. Der stellt die beiden vor eine schier unlösbare Aufgabe: Im Tausch gegen ihr Leben sollen sie innerhalb von sechs Tagen im ausgehungerten Leningrad zwölf Eier für die Hochzeitstorte seiner Tochter auftreiben. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt, der den schüchternen, introvertierten Lew schicksalhaft an Kolja schweißt – einen Frauenhelden und notorischen Lügner, der ihm ständig schmerzhaft bewusst macht, dass er selbst so gar nicht zum Abenteurer taugt.

Aus dem Amerikanischen von Ursula-Maria Mössner.

Benioff, David: Stadt der Diebe
ISBN: 978-3-4563-40715-2
Heyne Verlag
Preis: € 9,95
Avi Primor: An allem sind die Juden und die Radfahrer schuld
Buchbesprechung von Elvira Kaiser
Ein älterer Jude aus Berlin findet sich plötzlich von Nazis umringt, die ihn zu Boden schlagen und höhnisch fragen:
„Na, Jude, wer ist denn schuld am Krieg?“ Der Jude ist nicht auf den Kopf gefallen und antwortet: „Die Juden und die Radfahrer.“

„ Warum die Radfahrer?“, fragen die Nazis.
„ Warum die Juden?“, kontert der alte Mann.

Anhand von 12 Vorurteilen erklärt uns Avi Primor, ehemaliger Botschafter des Staates Israel in Deutschland , was eigentlich Antisemitismus ist und was nicht.

Lakonisch und dabei äußerst präzise erfahren wir alles, was wir zur jüdischen Geschichte
wissen sollten und was zu den bestehenden Vorurteilen geführt hat. In jedem Kapitel erfahren wir soviel, dass man Lust bekommt noch detaillierter in die Geschichte einzusteigen. Ich habe sogar Josephus Flavius, der jüdische Krieg, herangezogen und nachgelesen. Wenn ein Buch zu so einer Spurensuche einlädt, dann ist es doch schon ein großer Gewinn. Vorurteile und falsche Rücksichtnahme führen noch immer zu Missverständnissen. Deshalb ist das Buch von Avi Primor ein Plädoyer für mehr Freiheit im Umgang zwischen Deutschen und Juden.

Piper Verlag 2010
Preis € 19,95
Henning Mankell: Der Feind im Schatten
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Dies wird nun wirklich der letzte Fall des Ermittlers Wallander sein, der den Mankell Lesern über die Jahre ans Herz gewachsen ist. Und es ist ein wahrhaft würdiger Abschluß in dem Mankell wieder einmal beweist, er kann einfach schreiben wie kein anderer.

Die Geschichte spielt während des Kalten Krieges, um fremde U-Boote in den achtziger Jahren in schwedischen Hoheitsgewässern, die nie identifiziert wurden, und um einen
möglichen Fall von Landesverrat, in den der zukünftige Schwiegervater seiner Tochter Linda verwickelt ist.

Raffiniert und spannend entwickelt sich die Geschichte.
Sehr einfühlsam und sensibel sind Wallanders Gedanken beim Lösen dieses Falles,
über sein eigenes Leben, seine Endlichkeit, und dass diese Zeit keines anderen
Menschen Zeit sein soll.

Henning Mankell
Der Feind im Schatten
Zsolnay Verlag
Preis € 26,-
Mathias Jeschke und Karsten Teich: Der Wechstabenverbuchsler
Buchvorstellung von Sabine Müller
»Gaten Tug, mein Name ist Mackerbenn«, sagte Herr Beckermann. Zugegeben – es ist nicht immer leicht, Herrn Beckermann zu verstehen. Seit der nämlich eines Tages beim Einkaufen in die Drehtür eines Kaufhauses geraten ist und wieder herausgeschleudert wurde, vertauscht er die Buchstaben. Da kann es schon einmal passieren, dass wanderbure Letterschminge über die Wiemenbluse fliegen. Doch eines Tages treten Nina und ihre Mutter in Herrn Beckermanns Leben und stellen es völlig auf den Kopf. Und das im wahrsten Sinne des Wortes. Denn gemeinsam finden sie tatsächlich eine Lösung, wie sie Herrn Beckermann von seiner Wechstabenverbuchselei heilen können ...

Mathias Jeschke erzählt eine unterhaltsame Geschichte über lustige Wortverdreher. Karsten Teich setzt den Text in eine herrlich schräge und witzige Bildsprache um.

Sympathische Figuren, witzig gezeichnet
Kinder lieben Sprachverdreher und lustige Versprecher
Für einen lebendigen und spielerischen Umgang mit Sprache
Achtung, Ansteckungsgefahr!


Gebundene Ausgabe: 32 Seiten
Verlag: Boje Verlag
Preis € 12,95

Martin Walker: Grand Cru
Der zweite Fall für Bruno, Chef de Police
Aus dem Englischen von Michael Windgassen
Ein geheimes Paradies auf Erden, das ist das Périgord. Oder vielmehr war, denn die Weinberge der Gegend sollen von einem amerikanischen Weinunternehmer aufgekauft werden. Es gärt im Tal, in den alten Freund- und Seilschaften, und in einem Weinfass findet man etwas völlig anderes als Wein – eine Leiche.

In vino veritas? Ja, aber manchmal ist die Wahrheit gut versteckt. Kaum jemand weiß es: Das Périgord ist nicht nur ein Gourmet-Paradies, sondern auch ein phantastischer Boden für Spitzenweine. Der kalifornische Weinunternehmer Bondino ahnt es, und er hat große Pläne: Er will das ganze Tal aufkaufen und verspricht, dem Périgord seinen einstigen Rang als Heimat von Grands Crus zurückzugeben – unter gewissen Bedingungen. Saint-Denis hat die Qual der Wahl – beschauliche Idylle bleiben oder Sitz einer modernen Weinindustrie werden, mit vielen neuen Arbeitsplätzen. Der Streit darüber ist erbittert, und sogar die alte Freundschaft von Bruno, Chef de police, und dem Bürgermeister droht darüber zu zerbrechen. Als eine Leiche in einem Weinfass gefunden wird, überschlagen sich die Ereignisse.

Roman, Hardcover Leinen, 384 Seiten
ISBN 978-3-257-06750-7
Erscheint im Mai 2010
€ (D) 21.90 / sFr 38.90* / € (A) 22.60
* unverb. Preisempfehlung
John Irving: Letzte Nacht inTwisted River
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Der Roman beginnt 1954 in einem Flößer-und Holzfällercamp in den Wäldern von New Hampshire. Der 12-jährige Danny verwechselt im Dunkeln die Geliebte seines Vaters mit einem Bären, mit tödlichen Folgen. Sein Vater, Dominic,
der Koch im Camp, flieht mit seinem kleinen Sohn, zuerst nach Boston, dann weiter nach Vermont, Iowa und schließlich nach Kanada, verfolgt von einem Rächer, der nicht vergisst. Ständig muß der Koch für sich und seinen Sohn eine neue Identität
und Existenz zaubern, so wie er dauernd in neuen Küchen neue Gerichte zaubern wird.

Das Leben wird für beide eine ständige Achterbahnfahrt, mit Höhen und Tiefen, einer großen Liebe und vieler kleiner und ebenso vieler Verluste und dem Wunsch irgendwo anzukommen. Viele komische, liebenswerte, aber auch bedrohliche Wegbegleiter werden sie haben.

Daraus ist wieder ein echter, wilder und schräger Irving geworden. Nach 800 Seiten, die ich in zwei Tagen gelesen habe, traf mich die traurige Erkenntnis, dass ich auf den nächsten Irving jetzt mindestens wieder 5 Jahre warten muß.

John Irving
Letzte Nacht in Twisted River
Diogenes Verlag
€ 26,90
ISBN 9783257067477
Hansjörg Schertenleib: Das Regenorchester
Buchvorstellung von Theresa Kellner
Irland sollte für einen Schweizer Schriftsteller zu einem Fluchtpunkt werden, zu dem Ort, an dem seine Frau und er ihre Liebe lebten. Doch nun sitzt er betrogen in seinem Haus. Da begegnet ihm Niamh, eine sechzigjährige Irin, die ihn zu sich einlädt, um ihn zum Chronisten ihres Lebens zu machen. Niamh reißt ihn aus seiner Trauer und führt ihm die Wunder des alten, untergegangenen Irland vor Augen. Mit betörend schönen Worten nimmt sie ihn mit auf die Reise zurück zu ihrer vielköpfigen Familie, zu ihrer deutschen Freundin, ihrer traurigen, verlorenen Liebe - und sie zeigt ihm eine andere Seite der Musik, die Musik des Regens, die man nur in Irland hören kann. Bald wird er zu ihrer Vertrauten und kann sich auf ihr letztes großes Geheimnis einlassen, das ihm nicht nur alles abverlangt, sondern ihm auch einen Weg in die Zukunft weist.

*** Eine warmherzige, poetische Sprache – ein wunderbarer Roman!

Aufbau TB Verlag
ISBN: 978-3-7466-2571-3
Preis: 8,95 €
Michela Murgia: „Accabadora“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Wie Mutter und Tochter leben Bonaria Urrai und die sechsjährige Maria zusammen. Die Bewohner des sardischen Dorfes sehen den beiden verwundert nach und tuscheln, wenn sie die Straße hinunterlaufen. Dabei ist alles ganz einfach: Die alte Schneiderin hat das Mädchen zu sich genommen und zieht es groß, dafür wird Maria sich später um sie kümmern.

Als vierte Tochter einer bitterarmen Witwe war Maria daran gewöhnt, »die Letzte« und eine zu viel zu sein. Nun hat sie ein eigenes Zimmer in dem großen reinlichen Haus Bonarias, wo alle Türen offen stehen und sie jeden Raum betreten darf. Doch ein Geheimnis umweht die stets schwarz gekleidete, wortkarge Frau, die mitunter nachts, wenn Maria schlafen soll, Besuch erhält und dann das Haus verlässt. Es scheint, als würde Bonaria in zwei Welten leben. Das Mädchen spürt, dass sie nicht danach fragen darf. Erst sehr spät entdeckt sie die ganze Wahrheit.

Michela Murgia erzählt in einer schnörkellosen, poetischen Sprache aus einer scheinbar fernen, doch kaum vergangenen Welt. Von zwei Generationen, zwei Frauenleben, von einem alten, lange verschwiegenen Beruf. Dieser Roman ist sinnlich, radikal und verblüffend gegenwärtig.

Michela Murgia: Accabadora ( Roman)
Aus dem Italienischen von Julika Brandestini
Quartbuch. 2010
176 Seiten. Gebunden mit Schutzumschlag
ISBN 978-3-8031-3226-0
€ 17,90
Juma Kliebenstein: „Der Tag an dem ich cool wurde“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Martin und Karli wären gerne endlich so cool wie die großen Jungs, aber irgendwie klappt das nicht so richtig mit dem „cool sein“. Erst nachdem sie eine „So-werde-ich cool-Liste“ aufgestellt haben, zeigen sich erste Erfolge.
Ein umwerfend komisches, lustiges Buch, ideal für 10-jährige Jungs.

von Juma Kliebenstein
Gebundene Ausgabe: 255 Seiten
Verlag: Oetinger; Auflage: 1 (Februar 2010)
ISBN-10: 3789140457
€ 12,95
Susann Pásztor: „Ein fabelhafter Lügner“
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Joschi Molnár bleibt ein Rätsel. Der famose Fabulierer hat seinen Kindern etliche Versionen seines Lebens hinterlassen. Als sich die Halbgeschwister Hannah, Marika und Gabor in Weimar treffen, um Joschis hundertsten Geburtstag zu feiern, prallen Welten aufeinander. In rasanten Dialogen und skurrilen Szenen nähern sie sich der Wahrheit – und finden zueinander.
Joschi Molnár hatte fünf Kinder mit fünf verschiedenen Frauen, verlor zwei Kinder und seine zweite Frau in Auschwitz, war Häftling in Buchenwald – und hinterließ ein Vermächtnis aus phantastischen Geschichten, tragischen Verstrickungen und faustdicken Lügen. Dreißig Jahre nach seinem Tod bringt sein Geburtstag die Geschwister zum ersten Mal zusammen. Ganz unterschiedliche Vaterbilder kommen zum Vorschein. Der Verräter. Der Abwesende. Der Geschichtenerzähler – und: der Tausendsassa mit Witz und Ideen.

Während Hannah sich leidenschaftlich mit ihren jüdischen Wurzeln identifiziert und von einem Happy End in Israel träumt, hadert Gabor mit seiner Kindheit und bezweifelt Joschis jüdische Herkunft. Marika gibt die tapfere Alleinerziehende, verehrt Joschi für seinen Einfallsreichtum – und überlässt das Erzählen ihrer Tochter Lily. Überhaupt Lily: Die 16-Jährige hat sich eigentlich für ein Referat über Buchenwald gemeldet und erzählt stattdessen diese bezaubernde Geschichte.

Was folgt, ist ein Wochenende voller Überraschungen, Missverständnisse, Streitereien, Geständnisse und Gelächter. Als Lily einen illegalen nächtlichen Festakt zu Joschis Ehren durchsetzt, ist der entscheidende Schritt zur Versöhnung getan – auch wenn der erstmal auf eine Polizeiwache in Weimar führt.

Mit feiner Beobachtungsgabe, großem Einfühlungsvermögen und viel Humor erzählt Susann Pásztor eine Familiengeschichte, in der das Tragische und das Komische ganz eng beieinanderliegen.

ISBN: 978-3-462-04219-1
Erscheinungsdatum: 22. Februar 2010
208 Seiten, Gebunden
Kiepenheuer & Witsch Verlag
€ 17.95
Matt Beynon Rees: „Der Tote von Nablus“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Dies ist der dritte Fall von Omar Juffuf. Er spielt in der Stadt Nablus. Omar Jussuf und seine Familie kommen Zur Hochzeitsfeier eines Freundes und schon beginnt der Ärger. Zuerst verschwindet eine wertvolle Schriftrolle der Samaritaner.Die Samaritaner sind eine jüdische Sondergruppe, die seit dem 5. Jahrhundert vor Christus eine eigene, in Gegensatz zur judäischen Tradition stehende Gemeinde bildete. Sie leben heute als kleine ethnisch-religiöse Minderheit in Israel (Nablus).

Dann taucht die Schriftrolle plötzlich wieder auf, aber kurz danach findet man die Leiche eines jungen Mannes auf dem einstigen Tempelberg der Samaritaner. Der Tote, ein junger Samaritaner, arbeitete für Jassir Arafat und verwaltete dort die Finanzen. Es geht um 300 Millionen Dollar, die verschwunden sind, und Omar Jussuf weiß, dass alle Hilfsgelder für Palästina eingefroren werden, wenn das Geld nicht gefunden wird. Viel Zeit bleibt ihm nicht.
Spannend an diesem Roman ist seine atmosphärische Dichte, faszinierend seine kulturellen und politischen Einblicke, sowie das persönliche Einfühlungsvermögen in Einzelschicksale und krasse Machtkämpfe.

Der Autor war lange Jerusalemer Bürochef des Time Magazine, für welches er weiterhin schreibt. Er lebt mit seiner Familie in Jerusalem.

ISBN:978-3-406-59839-5
C.H. Beck Verlag
€ 18,95
Arno Geiger: „Alles über Sally“
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Arno Geiger wird mit jedem Buch immer besser. Und 'alles über Sally' ist mein Lieblingsbuch in diesem Frühjahr. Nach der Lektüre habe ich sofort begeistert beim Verlag angerufen und Herrn Geiger zu einer Lesung nach Ettlingen eingeladen, die jetzt auch am 11. Mai stattfindet.
Es ist ein Buch über Treue und Ehebruch in Zeiten der Lebensabschnittpartner. Sally und Alfred, seit dreißig Jahren verheiratet, führen eine mehr oder weniger aufregende Ehe. Sally ist die, die immer vorwärts geht und immer noch mehr vom Leben erwartet und dabei nicht gerade zimperlich mit ihrem Ehemann und ihrer Umgebung umgeht. Alfred, ihr Mann, der eher bewahrende, trägt für ihren Geschmack seinen Stützstrumpf gegen die Krampfadern viel zu oft. Die Liaison mit Alfreds bestem Freund trägt auch nicht gerade dazu bei, ihren Lebenshunger zu stillen. Und sie weiß nie, ob Alfred über ihre Eskapaden nicht Bescheid weiß. Alfred ist der eigentliche Held der Geschichte und durch ihn wird klar, warum diese Ehe auch nach 30 Jahren noch hält.

Arno Geigers exzellente Sprache, Sätze wie: 'Er schaute ihren jungen Körper auf Vorrat an', und die große Empathie für seine Protagonisten machen dieses Buch zu einem großen Genuss.


ISBN: 978-3-446-23484-0
Hanser Verlag
€ 21,50
Detlef Pape, Beate Quadbeck, Anna Cavelius
Die Hormonformel
Wie Frauen wirklich abnehmen
Buchvorstellung von Sabine Müller
Frauen sind ihren Hormonen ausgeliefert, besonders was Wohlbefinden, Aussehen und Figur betrifft. So nehmen sie aufgrund ihrer hormonellen Situation in bestimmten Lebensphasen leichter zu - und tun sich schwerer als Männer, die Kilos wieder loszuwerden. Doch es gibt eine gute Nachricht: Jede Frau hat es weitgehend selbst in der Hand, ihren Hormonhaushalt positiv zu beeinflussen und ihr Gewicht ins Lot zu bringen. Der renommierte Ernährungsmediziner Dr. Detlef Pape und die Endokrinologin Dr. Beate Quadbeck zeigen in diesem Ratgeber, wie die Hormone in den verschiedenen Phasen das Leben einer Frau steuern und wie sie dieses hochkomplexe Gefüge durch gezielte Maßnahmen beeinflussen kann - ohne quälende Hungerkuren. Eine spezielle insulin-gesteuerte Ernährung, ein Bewegungsprogramm (u.a. mit Hormonyoga) und gezielte Entspannungseinheiten bringen die Hormone wieder in die Balance. Mit Hilfe der HORMONFORMEL bekommen Frauen jeden Alters hormonell bedingte Gewichtsprobleme in den Griff.

Detlef Pape, Beate Quadbeck, Anna Cavelius
Die Hormonformel
Wie Frauen wirklich abnehmen

Gräfe & Unzer, Dezember 2009
ISBN-13: 9783833816703
ISBN-10: 3833816708
19,99 €
Martin Suter, Der Koch
Buchvorstellung von Elvira Kaiser
Weltweite Finanzkrise, Bürgerkrieg in Sri Lanka und eine Firma, die in aller Verschwiegenheit boomt: ›Love Food‹ fürs diskrete Tête-à-Tête. Politische Gegenwart, Liebesgeschichte, Exotik und Sinnlichkeit – ein Roman, der keinen Wunsch offenlässt.


Martin Suter, Der Koch (Hardcover Leinen)
Diogenes Verlag
ISBN 978-3-257-06739-2
21.90 €
Audrey Niffenegger: Die Zwillinge von Highgate
Buchvorstellung von Martina Schwörer-Haertel
Elspeth war Roberts große Liebe.Jetzt liegt sie auf Highgate, dem romantischen verwilderten Friedhof LOndons. Doch Elspeth scheint lebendiger als je zuvor, denn die Erinnerungen sind stärker als der Tod. Robert riecht sie, spürt sie, spricht mit ihr. Es ist als lebe sie weiter und als sei ihr Tod nur ein böser Traum.Alle, die ihr nahestanden, geraten in ihren Bann. Bis ihre Nichten, die Zwillinge Valentina und Julia, eine fatale Wette mit ihr eingehen.

" Die Zwillinge von Highgate" ist Audrey Niffeneggers zweiter Roman. Er ist emotionaler geschrieben als der Erste.


Audrey Niffenegger: Die Zwillinge von Highgate
Fischer Verlag
ISBN 9783100524072
19,95 €
Buchtipps
Ausgewählte Bücher
für Sie
BIB Newsletter
Aktuelle Infos für Sie
Karlsruhe-Mühlburg
Rheinstraße 32
76185 KA-Mühlburg
Tel 0721-55 53 46
Fax 0721-55 17 13
muehlburg@bib-buchhandlung.de
Karlsruhe-Rüppurr
Diakonissenstraße 29 a
76199 KA-Rüppurr
Tel 0721-89 00 64
Fax 0721-89 21 71
rueppurr@bib-buchhandlung.de
Ettlingen
Schillingsgasse 3
76275 Ettlingen
Tel 07243-14293
Fax 07243-14096
ettlingen@bib-buchhandlung.de
Sitz der Gesellschaft
Siemensstraße 19
76751 Jockgrim
Tel 07271-51121
Fax 07271-5872
info@bib-buchhandlung.de